vergrößernverkleinern
Robin Himmelmann betrachtet die Wahlergebnisse mit Sorge
Robin Himmelmann betrachtet die Wahlergebnisse mit Sorge © Getty Images

Robin Himmelmann blickt mit großer Sorge auf die Wahlergebnisse bei den Landtagswahlen. Der Torhüter appelliert an seine Fans, ein Zeichen gegen Fremdenhass zu setzen.

Robin Himmelmann hat sich über die Ergebnisse der Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachen-Anhalt besorgt gezeigt.

Der Torhüter des FC St. Pauli schrieb auf Facebook seine Sorgen nieder und forderte seine Fans auf, ein Zeichen "gegen Fremdenhass, Ausländerfeindlichkeit und rechtsextremes Gedankengut" zu setzen.

Himmelmann stimme das gute Wahlergebnis der Alternative für Deutschland (AfD) nachdenklich, er sehe aber darin auch einen Anstoß.

"Lasst nicht zu, dass Hass und falsches Gedankengut unsere Gesellschaft weiter unterwandern. Schaut nicht weg, sondern sprecht darüber und positioniert euch. Wir brauchen klare Köpfe", rief er auf seiner Fanseite zum Handeln auf.

Der 27-Jährige habe bei einem Besuch einer Flüchtlingsunterkunft "selber erlebt, was es heißt, 'vertrieben' oder 'geflohen' zu sein". Es sei "erschreckend zu sehen, dass einige Menschen scheinbar nichts aus unserer braunen Vergangenheit gelernt haben".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel