vergrößern verkleinern
Fortuna Duesseldorf v Eintracht Braunschweig  - 2. Bundesliga
Joel Pohjanpalo ist von Bayer Leverkusen nach Düsseldorf ausgeliehen © Getty Images

Weil Joel Pohjanpalo trotz des Düsseldorfer Abstiegskampfs bis spät in die Nacht feierte, bestraft ihn die Fortuna nun. Der Finne gibt sich reumütig.

Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat Joel Pohjanpalo (21) aus disziplinarischen Gründen für eine Woche freigestellt. Der finnische Stürmer war am Freitag nach der Heimniederlage gegen den Karlsruher SC (0:1) bis spät nach Mitternacht in einer Disco gesichtet worden.

"Joel hat durch sein Verhalten dem Verein und seinen Mannschaftskollegen geschadet. Das können und wollen wir nicht akzeptieren. Für uns geht es momentan nur um den Klassenerhalt und sonst nichts", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi. Die Fortuna war durch die dritte Pleite in Folge auf den Abstiegsrelegationsplatz abgerutscht.

Pohjanpalo zeigte sich reumütig. "Ich habe die Strafe akzeptiert. Mein Verhalten gegenüber dem Verein und allen Fans tut mir sehr leid, und ich möchte mich dafür entschuldigen. Ich habe einen Fehler gemacht, und dafür stehe ich jetzt gerade." Pohjanpalo trainiert vorerst mit der U23.

Am vergangenen Wochenende hatten die Betreiber der Düsseldorfer Szene-Disco Rudas Studios den Spielern der Fortuna via Facebook ein vorläufiges Hausverbot erteilt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel