vergrößern verkleinern
Christian Streich ist Trainer des SC Freiburg
Christian Streich sieht die politische Entwicklung bei den Kommunalwahlen mit Sorge © Getty Images

Stimmen gegen Fremdenfeindlichkeit: Christian Streich fordert die Freiburg-Profis zur Teilnahme an den Landtagswahlen auf. Die politische Entwicklung mache ihm Sorgen.

Christian Streich hat seine Mannschaft zur Teilnahme an den Landtagswahlen in Baden-Württemberg aufgefordert.

Auf einer Pressekonferenz am Freitag erklärte der Trainer des Zweitligisten SC Freiburg, dass seine Spieler wählen gehen sollten, um "möglichst viele Stimmen abzugeben für demokratische Parteien und wir gegen diese unsägliche fremdenfeindliche- und gästefeindliche Politik einiger Parteien Stimmen sammeln können."

Schließlich sei die Entwicklung bei den Kommunalwahlen, wie man jetzt in Hessen gesehen habe, eine "Katastrophe". Dort war die AfD vor kurzem zur dritt stärksten Partei hinter der CDU und der SPD gewählt worden - die AfD sieht sich immer wieder mit Vorwürfen der Fremdenfeindlichkeit konfrontiert.

Gerade in einem Land wie Deutschland, so Streich, sei das "extrem bedenklich und macht einem große, große Sorgen".

Daher sollten seine Spieler an der Wahl teilnehmen, auch wenn sie dafür wie der Trainerstab auf die Briefwahl zurückgreifen müssten.

Die Freiburger befinden sich am Wahltag, dem 13. März, beim Auswärtsspiel gegen den FSV Frankfurt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel