vergrößernverkleinern
Dem SC Paderborn gelingt im Duell der Abstiegskandidaten gegen den FSV Frankfurt ein enorm wichtiger Sieg © dpa picture alliance

Frankfurt am Main - Der SC Paderborn feiert im Abstiegsgipfel gegen den Frankfurt einen enorm wichtigen Sieg. Dem FSV gelingt auch mit dem neuen Trainer Falko Götz nicht die Wende.

Der SC Paderborn hat im Abstiegskampf der Zweiten Liga einen enorm wichtigen Auswärtssieg eingefahren und Falko Götz sein Debüt auf der Trainerbank des FSV Frankfurt kräftig verdorben.

Im Kellerduell am Bornheimer Hang gewann die Mannschaft von Trainer René Müller mit 2:0 (0:0) und kletterte auf den Relegationsplatz.

"Wir haben an vielen Stellschrauben gedreht und heute viel investiert", sagte Müller bei Sky: "Es werden aber weiterhin nervenaufreibende Wochen für uns bleiben."

Trainerkollege Götz sah den Ausgang der Partie äußerst nüchtern. "Abstiegskampf ist kein Wunschkonzert", meinte er bei SPORT1. "Das wissen wir. Wir haben fünf Spiele Zeit, das erste ist vorbei. Doch dieses ist nicht das Entscheidende. Wir müssen jetzt Woche für Woche unsere Punkte sammeln. Heute sind viele positive Akzente gesetzt worden, an denen wir weiter arbeiten werden."

Matchwinner für die Gäste war Moritz Stoppelkamp (50./65.), der beide Treffer erzielte. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Am SPORT1-Mikrofon sagte er: "Ich wurde heute als Stürmer aufgestellt. Ein Stürmer soll Tore schießen, von daher habe ich mich mal daran probiert. Es lief sehr gut."

Er betonte jedoch zugleich, dass er als Einzelner nicht hervorgehoben werden wolle. "Wir sind heute als Team aufgetreten. Letzte Woche waren wir schon tot, wie geschrieben wurde, deshalb war das heute ein wichtiges Zeichen.“

(Die Highlights des Spieltags ab 22.15 Uhr in Hattrick LIVE im TV auf SPORT1)

© SPORT1

Dritte Pleite in Serie bei Götz-Debüt

Die Frankfurter, die in der Vorwoche Trainer Thomas Oral nach sieben Partien ohne Sieg entlassen hatten, haben nach der dritten Niederlage in Serie als Vierzehnter nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Paderborn. (Tabelle der Zweiten Liga)

In einer gänzlich ereignislosen ersten Hälfte waren beide Mannschaften den Beweis ihrer Zweitliga-Tauglichkeit zunächst schuldig geblieben.

Frankfurts Fanol Perdedaj (32.) gab den einzigen Torschuss ab, ansonsten gab es keinerlei nennenswerte Offensivaktionen. (Spielplan der Zweiten Liga)

Doppelpack von Stoppelkamp

Nach dem Seitenwechsel wurde es plötzlich turbulent. Erst hatte Besar Halimi (46.) die große Möglichkeit zur Führung für die Gastgeber, dann umkurvte Stoppelkamp nach unfreiwilliger Vorarbeit von Perdedaj FSV-Keeper André Weis zur völlig überraschenden Gäste-Führung.

Frankfurt erhöhte anschließend das Tempo, blieb jedoch weiterhin harmlos, sodass erneut Stoppelkamp die Partie entschied. (Statistiken zum Spiel)

© SPORT1
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel