vergrößernverkleinern
Knapp eineinhalb Jahre nach seinem schweren Autounfall gibt Fürths Ilir Azemi sein Comeback in der Zweiten Liga © Imago

Fürth - Nach drei Pleiten in Serie gelingt Greuther Fürth zum Abschluss ein klarer Sieg. Der nach einem Autounfall knapp zwei Jahre verletzte Ilir Azemi gibt dabei sein Comeback.

Sebastian Freis, Ante Vukusic und Veton Berisha haben der SpVgg Greuther Fürth den 3:1 (2:1)-Sieg gegen den SV Sandhausen gesichert. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

Die schönste Nachricht des Tages gab es in der 80. Spielminute. Da feierte der nach einem Autounfall schwer verletzte Stürmer Ilir Azemi sein Comeback im Profifußball. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Torjäger Freis erzielte am 34. und letzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga in der zweiten Minute seinen zwölften Saisontreffer zum 1:0 für die Franken. Vukusic (19.) erhöhte für die Gastgeber vor 9710 Zuschauern. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

Überlegene Gastgeber

Denis Lismeyer (42.) gelang das Anschlusstor, doch Berisha (67.) stellte den alten Zwei-Tore-Abstand wieder her. Der Ex-Bundesligist stoppte damit eine Talfahrt mit drei Niederlagen in Folge. Die Sandhausener kassierten in den vergangenen sechs Auswärtsspielen fünf Niederlagen. (Statistiken zum Spiel)

Fürth ging sehr beherzt in das Spiel und bestimmte mit konsequentem Zweikampfverhalten die Partie. Sandhausen brauchte nach dem frühen Rückstand eine längere Anlaufphase, um die ersten gefährlichen Angriffe zu initiieren.

Das 2:0 war Ausdruck der Überlegenheit der Gastgeber. Nach dem Anschlusstor erhöhte der SVS den Druck und schnürte die Fürther in der eigenen Hälfte ein. Berisha nutzte dann jedoch ein Zuspiel von Freis zum 3:1.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel