vergrößernverkleinern
Hat nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga mit den Würzburger Kickers noch einiges vor: Trainer Bernd Hollerbach
Hat nach dem Aufstieg in die 2. Bundesliga mit den Würzburger Kickers noch einiges vor: Trainer Bernd Hollerbach © Getty Images

Bernd Hollerbach und die Würzburger Kickers haben sich auf eine langfristige Zusammenarbeit geeinigt. Denn der Erfolgscoach besaß gar keinen gültigen Vertrag für die 2. Liga.

Die in die 2. Bundesliga aufgestiegenen Würzburger Kickers und Erfolgstrainer Bernd Hollerbach beabsichtigen eine langfristige Zusammenarbeit.

Hollerbach unterschrieb beim Aufsteiger einen neuen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2019.

"Durch den nicht geplanten Aufstieg hatte ich gar keinen Vertrag für die höhere Spielklasse. Aber wenn man sich gut kennt und sich gegenseitig vertraut, ist das auch kein Problem", sagte der gebürtige Würzburger.

Der frühere Bundesligaprofi und langjährige Co-Trainer von Felix Magath beim VfL Wolfsburg und bei Schalke 04 hatte das Amt bei den Kickers im Sommer 2014 übernommen. Nachdem Hollerbach die Mainfranken zunächst in die 3. Liga geführt hatte, gelang im Mai in der Relegation gegen den MSV Duisburg der überraschende Sprung ins Unterhaus der Bundesliga.

"Die enorme Wertschätzung beider Seiten ist ganz sicher etwas Außergewöhnliches und das Fundament unseres Erfolges. Dass die Erfolge bei vielen anderen Klubs immense Begehrlichkeiten geweckt haben, ist uns nicht verborgen geblieben. Umso mehr freuen wir uns, dass Bernd gleich für drei Jahre zugesagt hat", betonte Kickers-Vorstandschef Daniel Sauer.

Als Ziel für die Zweitliga-Spielzeit wurde der Klassenverbleib ausgegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel