Video

Zahlreiche Weggefährten und Vereine zeigen sich bestürzt vom Tod des Ex-Bundesligatrainers Sascha Lewandowski. SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen.

Die Nachricht vom Tod des ehemaligen Bundesligatrainers Sascha Lewandowski versetzt den deutschen Fußball in tiefe Trauer.

Zahlreiche Weggefährten und Vereine drücken ihr Beileid aus.

SPORT1 fasst die Reaktionen zusammen:

Rudi Völler (Sportdirektor Bayer Leverkusen): "Es ist für uns alle kaum vorstellbar, dass Sascha tot ist. Er war ein toller Mensch, der all seine Kraft und Leidenschaft in seine Arbeit einbrachte. Sowohl im Jugend- als auch im Lizenzspielerbereich hat Sascha fantastische Arbeit geleistet. Unser tiefes Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen."

Joachim Löw (Bundestrainer zur Sport Bild): "Ich habe vor dem Training davon erfahren, die Nachricht hat mich berührt und traurig gestimmt. Herzliche Anteilnahme an alle, die ihm nahe standen, vor allem an seine Familie und Freunde. Er war ein angesehener Trainerkollegen mit hoher Fachkompetenz, der sehr gute Arbeit geleistet hat."

Oliver Bierhoff (Nationalmannschaftsmanager): "Wir haben das nach dem Training erfahren. Wir waren natürlich bestürzt und sehr traurig. Die Gedanken sind bei seiner Familie und Freunden."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandschef Bayern München): "Ich bin absolut geschockt. Da kann man nur große Trauer empfinden."

Michael Schade (Geschäftsführer Bayer Leverkusen): "Wir alle sind schockiert und tief betroffen. Unsere Gedanken sind jetzt bei seiner Lebensgefährtin und bei seinen Familienangehörigen. Sascha Lewandowski war ein wunderbarer Mensch, der in Leverkusen Spuren hinterlassen hat. Sein Name ist eng verbunden mit den sportlichen Erfolgen unseres Klubs in den vergangenen Jahren. Es ist furchtbar, dass er nun nicht mehr unter uns ist. Wir alle hatten gehofft, ihn im Sommer wieder auf einer Trainerbank zu sehen."

Video

Dirk Zingler (Präsident Union Berlin): "Wir sind tief bestürzt und unglaublich traurig. Unsere aufrichtige Anteilnahme und unser tiefes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen von Sascha Lewandowski."

Robert Harting (Diskus-Olympiasieger): "Ich bin ja auch Union-Fan. Für uns ist das alles sehr schockierend. Ich bin in den Gedanken bei der Familie von ihm, mein Beileid. Ich hoffe, dass sich die Fan-Kultur von Union etwas einfallen lässt."

Andreas Rettig (Geschäftsführer FC St. Pauli am Rande der DFL-Sitzung): "Wir haben gerade mit ein paar Kollegen darüber gesprochen, alle sind geschockt und tief betroffen. Das wirft einen Schatten auf das Treffen heute."

Wolfgang Holzhäuser (ehemaliger Geschäftsführer Bayer Leverkusen zur Sport Bild): "Ich bin sprachlos, das tut total weh."

Hakan Calhanoglu (spielte in Leverkusen unter Lewandowski): "Ich bin schockiert. Ruhe in Frieden, Sascha Lewandowski. Allen Angehörigen ganz viel Kraft!"

Pierre-Michel Lasogga (spielte in Leverkusens U19 unter Lewandowski): "Einer der besten und talentiertesten Trainer, bei dem ich spielen durfte. Danke für alles. Ruhe in Frieden, Trainer."

 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel