vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden
Dynamo Dresden ist wegen wiederholtem Fehlverhalten der Fans vom DFB bestraft worden © Getty Images

Der DFB sanktioniert den Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden wegen wiederholter Vergehen. Bis April darf sich der Klub nichts mehr zu Schulden kommen lassen.

Zweitliga-Aufsteiger Dynamo Dresden kommt das Fehlverhalten seiner Anhänger teuer zu stehen.

Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) am Freitag mitteilte, erhalten die Sachsen aufgrund des wiederholten unsportlichen Verhaltens ihrer Fans eine Geldstrafe von 20.000 Euro. Zudem wurde ein Zuschauerausschluss erlassen, dieser wurde allerdings zunächst auf Bewährung ausgesetzt. Dresden darf sich bis zum 30. April 2017 keine weiteren Verfehlungen erlauben.

Dynamo kann bis zu 7000 Euro für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden. Dies müsste der Klub dem Verband dann jedoch nachweisen. Bei als Risikospiel eingestuften Auswärtsbegegnungen dürfen zudem nur personalisierte Tickets an Vereinsmitglieder abgegeben werden. Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist rechtskräftig.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel