vergrößernverkleinern
96-Boss Martin Kind will mit Hannover mit aller Macht zurück in die Bundesliga
96-Boss Martin Kind will mit Hannover mit aller Macht zurück in die Bundesliga © Getty Images

Klub-Chef Martin Kind fordert den direkten Wiederaufstieg von Hannover 96 in die Bundesliga. Ansonsten droht der 72-Jährige mit ernsthaften Konsequenzen.

Klubchef Martin Kind hat den direkten Wiederaufstieg von Bundesliga-Absteiger Hannover 96 gefordert.

"Unser Ziel heißt Wiederaufstieg – und das möglichst deutlich und überzeugend", sagte der 72-Jährige der Bild: "Dem ordnen wir alles unter, auch die wirtschaftliche Fragestellung dem Sportlichen. Wir gehen da in eine deutliche Größenordnung, das zeigen ja auch die Verpflichtungen von Füllkrug und Harnik."

Von den beiden Offensivkräften Niclas Füllkrug vom 1. FC Nürnberg und Martin Harnik vom VfB Stuttgart verspricht sich Kind viel.

"Unsere Analyse hat gezeigt: Wir brauchen 65 bis 70 Punkte, wir müssen also zwei Drittel der Spiele gewinnen. Und dabei ist die Offensive mitentscheidend", sagte er.

Aufstieg ist Pflicht

Sollte die sofortige Rückkehr ins Fußball-Oberhaus allerdings nicht klappen, würde das weitreichende Konsequenzen für den Verein nach sich ziehen. Kind: "Dann wird man alles in Frage stellen müssen und das wird sich keiner wünschen. Im nächsten Jahr wäre ein deutliches Kostenmanagement gefordert. Das wäre kein schönes Szenario. Wir wollen, aber wir müssen auch aufsteigen, wenn wir nicht über Konsequenzen reden wollen."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel