Video

Der 1. FC Kaiserslautern will die Rückkehr von Weltmeister Miroslav Klose möglich machen. FCK-Boss Gries spricht von einem Jackpot für den Zweitligisten.

Der 1. FC Kaiserslautern will sich um einen Rückkehr von Weltmeister Miroslav Klose bemühen.

"Ich wäre, wie sagt man, mit Puder gepudert, wenn ich das nicht zumindest probieren würde", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Gries am Sonntagabend in der SWR-Sendung "Flutlicht" und fügte an: "Für den FCK wäre das wie ein Jackpot, das große Los. Zumindest probieren sollten wir es."

Seit seinem Abschied vom italienischen Erstligisten Lazio Rom nach dem Ende der vergangenen Saison wurde der 137-malige Nationalspieler (71 Tore) schon mit diversen Klubs in Verbindung gebracht. Beim viermaligen deutschen Meister aus der Pfalz hatte der 38 Jahre alte WM-Rekordtorschütze im April 2000 sein Profidebüt gefeiert.

FCK-Boss Gries bezweifelte allerdings selbst, ob der Weltmeister tatsächlich in der Zweiten Liga spielen würde. Dennoch wird Lautern nun offenbar zumindest bei Klose anfragen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel