vergrößernverkleinern
1860 Muenchen v VfL Bochum - 2. Bundesliga
Gertjan Verbeek lässt sich zu einem Wutausbruch hinreißen © Getty Images

Bochums Trainer Gertjan Verbeek brennen bei einer Testspiel-Pleite die Sicherungen durch. Weil der Gegner zu häufig wechselt, feuert der Coach einen Stuhl durch die Luft.

Gertjan Verbeek sind bei einer Testspiel-Niederlage des VfL Bochum die Sicherungen durchgebrannt.

Der Trainer des Zweitligisten verlor kurz vor Ende der Partie gegen Eintracht Trier (0:1) völlig die Beherrschung, warf einen Plastikstuhl in die Ecke und stapfte wutentbrannt davon. Das berichtet die WAZ. Der Coach bestieg den Mannschaftsbus und war danach nicht mehr zu sprechen oder zu sehen.

Sein Wutausbruch hatte allerdings nichts mit dem Spiel seiner Mannschaft zu tun. Sein Gegenüber, Eintracht-Trainer Peter Rubek, hatte Verbeek zur Weißglut gebracht. In den ersten 15 Minuten der zweiten Hälfte hatte der Übungsleiter des Regionalligisten im Minutentakt gewechselt und den Spielfluss weitgehend zerstört. 

Von Seiten des VfL kamen Proteste, was den Coach aber nicht von einer neuerlichen Provokation kurz vor Ende des Spiels abhielt. Wenige Minuten vor Schluss schickte er noch einmal sechs Spieler für eine Einwechslung an die Seitenlinie.

Das war zu viel für Verbeek, der sich die Wechselorgie nicht länger antun wollte und seinen spektakulären Abgang hinlegte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel