vergrößernverkleinern
1. FC Kaiserslautern v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Kein Durchkommen: Lauterns Zoltan Stieber (r.) im Duell mit Düsseldorfs Ihlas Bebou © Getty Images

Kaiserslautern kann auch im dritten Saisonspiel nicht den ersten Sieg einfahren. Im Duell mit Fortuna Düsseldorf müssen die Roten Teufel sogar mächtig bangen.

Zweitligist 1. FC Kaiserslautern hat den Fehlstart in die neue Saison fortgesetzt.

Die Pfälzer kamen zum Abschluss des dritten Spieltags gegen Fortuna Düsseldorf nicht über ein 0:0 hinaus und stehen mit zwei Punkten nur auf dem 15. Platz. Düsseldorf ist mit fünf Zählern Siebter. (Tabelle der Zweiten Liga)

Daniel Halfar zeigte sich nach dem dritten sieglosen Spiel der Saison bei SPORT1 ernüchtert.

"Jetzt dürfte es auch der Letzte wissen, dass es in dieser Saison nicht einfach wird. Heute haben wir zumindest einen Anfang gemacht und zu null gespielt", sagte der FCK-Kapitän.

Doppelchance zu Beginn

Eine Woche nach dem Pokal-Aus bei Drittligist Hallescher FC hatte Kaiserslautern vor 20.278 Zuschauern auf dem mäßig gefüllten Betzenberg den besseren Start und kam durch Naser Aliji und Zoltán Stieber gleich zu einer Doppelchance (2.).

Kurz danach hatte jedoch Düsseldorf große Möglichkeiten zur Führung. (Ergebnisse und Spielplan)

Zunächst vergab Ihlas Bebou nach einer Flanke von Axel Bellinghausen kläglich (11.).

Drei Minuten später köpfte Rouwen Hennings nur wenige Zentimeter über das Lauterer Tor.

FCK nach der Pause besser

In der Folgezeit flachte das Spiel etwas ab, meist scheiterten beide Teams am letzten Pass. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Der zweite Durchgang begann wie der erste: Kaiserslautern drückte und erspielte sich Möglichkeiten, verpasste sein erstes Heimtor der Saison aber immer wieder.

Nach etwa einer Stunde hatte die Fortuna die Partie dann wieder besser im Griff und hielt die Roten Teufel wieder mehr vom eigenen Tor fern.

Nach vorne tat Düsseldorf aber lange Zeit zu wenig, um drei Punkte mit an den Rhein zu nehmen.

Zoua mit Alu-Pech

Die beste Chance des Spiels hatte Kaiserslauterns Jacques Zoua mit einem Lattenschuss in der 77. Minute. (Statistiken zum Spiel)

Hennings war dementsprechend mit der Punkteteilung am Ende nicht unzufrieden: "Ich denke, es war ein ordentliches Spiel. Mit dem Lattentreffer von Kaiserslautern ist es ein Punkt, mit dem beide Vereine leben können", sagte der Düsseldorfer bei SPORT1.

Fortuna-Coach Friedhelm Funkel stimmte den Ausführungen seines Stürmers zu: "Es war intensives Spiel, beide Mannschaften hatten gute Möglichkeiten. Dadurch ist das Unentschieden gerecht."

Immerhin verpasste er den Pfälzern einen verbalen Schulterklopfer: "Der FCK ist auf einem guten Weg und wird in den nächsten Spielen auch punkten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel