vergrößernverkleinern
1. FC Nuernberg v FC St. Pauli -  2. Bundesliga
Fehlstart! Ewald Lienen kam vor anderthalb Jahren zum FC St. Pauli © Getty Images

Dresden - Durch die Niederlage bei Dynamo Dresden ist der Fehlstart bei St. Pauli perfekt. Die Kiezkicker stehen nach drei Spieltagen punktlos da, Dresden bleibt ungeschlagen.

Drittes Spiel, dritte Niederlage - für den FC St. Pauli ist der Zweitliga-Fehlstart komplett. Die Hamburger verloren auch bei Dynamo Dresden mit 0:1 (0:1) und stehen weiterhin auf dem letzten Tabellenplatz. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Alle Tore und Highlights im Hattrick - die 2. Liga am Sonntag ab 19.00 Uhr bei SPORT1

Die Gastgeber hingegen feierten den ersten Punktspielsieg der laufenden Saison und kletterten auf Platz fünf. (Tabelle der Zweiten Liga)

"Wenn man die 90 Minuten resümiert, dann haben wir verdient gewonnen", sagte Dynamo-Coach Uwe Neuhaus zu SPORT1. "Es war eine Hitzeschlacht und die tollen Fans haben uns getragen."

Pauli-Coach Ewald Lienen meinte bei SPORT1 nur: "Es war ein Spiel auf Augenhöhe. Der Rückstand hat Kraft gekostet und wir waren offen für Konter. Wir stehen am Tabelleende und werden alles dafür tun , um da unten weg zukommen."

Lambertz mit Tor des Tages

Vor 29.350 Zuschauern erzielte Mittelfeldspieler Andreas Lambertz schon in der siebten Minute nach Flanke von Nils Teixeira den Treffer des Tages.

"Wir haben deutlich mehr Siegswillen gezeigt und am Ende verdient gewonnen", sagte Paulis Stürmer Stefan Kutschke SPORT1. "Wir haben unseren inneren Schweinehund überwunden. Der Saisonstart ist gelungen."

Erst vor einer Woche hatte der Aufsteiger im Sachsen-Derby Bundesliga-Neuling RB Leipzig aus dem DFB-Pokal geworfen. (Statistiken zum Spiel)    

Die in den ersten 45 Minuten recht muntere Partie verblasste nach dem Seitenwechsel, beide Teams mussten den hohen Temperaturen Tribut zollen. Das Spielgeschehen spielte sich überwiegend im Mittelfeld ab, klare Torchancen gab es so gut wie gar nicht mehr. (Ergebnisse und Spielplan)

Erst in der 76. Minute standen die Gastgeber dicht vor dem 2:0, doch Stefan Kutschke scheiterte freistehend an Robin Himmelmann.    

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel