vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart v Eintracht Braunschweig - DFB Cup
Braunschweig springt durch den Sieg auf Platz eins © Getty Images

Hamburg - Eintracht Braunschweig bezwingt St. Pauli mit einer überzeugenden Leistung und setzt sich an die Spitze der Tabelle. St. Pauli-Coach Ewald Lienen findet deutliche Worte.

Eintracht Braunschweig hat zumindest bis Sonntagnachmittag die Tabellenführung in der Zweiten Liga übernommen.

Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich 2:0 (1:0) beim St. Pauli durch und hat damit als erstes Team im Unterhaus sechs Punkte auf dem Konto. Am Sonntag können allerdings Bundesliga-Absteiger Hannover 96 und die SpVgg Greuther Fürth im direkten Duell nachziehen.

"Waren chancenlos"

St. Pauli wartet nach dem unglücklichen 1:2 am ersten Spieltag bei Bundesliga-Absteiger VfB Stuttgart derweil noch auf seinen ersten Punkt. (Die Statistiken zum Spiel)

Alle Highlights im Hattrick Magazin LIVE bei SPORT1 am Sonntag ab 19.00 Uhr

Trainer Ewald Lienen fand nach der Partie deutliche und ehrliche Worte. "Braunschweig hat eine Topleistung gezeigt", sagte er bei SPORT1. "Wir waren chancenlos und haben keine Mittel gefunden. Für uns ist es ein großer Rückschlag, wir stehen nun mit dem Rücken zur Wand. Vielleicht haben wir uns vom Spiel gegen Stuttgart blenden lassen. Da haben wir gut mitgespielt. Das heute hatte nichts mit dem zu tun, wie man in der 2. Bundesliga auftreten muss."

Auch Stürmer Bernd Nehrig nahm kein Blatt vor den Mund: "Was letztes Jahr war, ist scheißegal. Wir sind im Hier und Jetzt. Wir müssen aus dem Quark kommen und schleunigst gewinnen. Denn bislang ist es ein absoluter Kackstart."

"Diszipliniert geblieben"

Die Braunschweiger waren selbstredend deutlich zufriedener. "Wir sind sehr gut in die Partie gekommen und diszipliniert geblieben", sagte Lieberknecht bei SPORT1. "Das hat Selbstvertrauen gegeben. Wir haben wenige Räume zugelassen und im entscheidenden Augenblick die Tore geschossen. Wir freuen uns darüber, so gut in die Saison gestartet zu sein."

Audio

Der VfL Bochum hatte sich im ersten Spiel am Samstag mit einem 1:1 (1:0) beim Karlsruher SC begnügen müssen und dadurch seinen zweiten Saisonsieg verpasst. (Die Tabelle der Zweiten Liga)

Vor 29.546 Zuschauern am ausverkauften Millerntor gelangen Domi Kumbela (40.) und Julius Biada (67.) die Treffer für die Niedersachsen, die zum Saisonauftakt 2:1 gegen Aufsteiger Würzburger Kickers gewonnen hatten. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel