vergrößernverkleinern
Kevin Großkreutz zeigte Emotionen auf dem Platz © Pressefoto Rudel

Der Weltmeister liefert sich einen Disput mit Co-Trainer Reijnierse. Auf dem Weg in die Kabine müssen einige Gegenstände dran glauben. Anschließend begründet er den Zoff.

Kevin Großkreutz zeigte im Training des VfB Stuttgart sein Temperament.

Der Weltmeister zoffte sich nach einer Trainingsübung mit Co-Trainer Remy Reijnierse, berichtet die Bild. Daraufhin musste Großkreutz den Platz verlassen. Dabei schmiss er eine Wasserflasche weit von sich.

Auf dem weiteren Weg in Richtung Kabine mussten noch die Hütchen und weitere Getränkeflaschen dran glauben.

Mit der Hitze ist Großkreutz' Wutausbruch allerdings nicht zu entschuldigen: Das Thermometer zeigte am Montag in Stuttgart nur 20 Grad.

Anschließend spielte der Ex-Nationalspieler den Ausraster herunter: "Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wird - alles im grünen Bereich", meinte Großkreutz bei Instagram.

Fußball lebe schließlich von Emotionen, begründete Großkreutz den Zoff.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel