vergrößernverkleinern
Laura Wontorra (l.) ist gespannt auf den Saisonstart der Traditionsvereine © SPORT1 Grafik: Getty Images

Ismaning - SPORT1-Moderatorin Laura Wontorra fiebert dem Startschuss in der Zweiten Liga entgegen. In ihrer Kolumne spricht sie über den besonderen Reiz dank vieler Traditionsvereine.

Hallo Zweitliga-Freunde,

Gott sei Dank, es geht wieder los! Die beste Zweite Liga der Welt ist endlich zurück aus der Sommerpause - und ehrlich gesagt sitze ich schon auf heißen Kohlen (Kaiserslautern - Hannover ab 20 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER, Highlights ab 22.30 Uhr im Hattrick Magazin im TV).

Was den Reiz diesmal ganz besonders ausmacht: Es wird eine Saison der vielen, vielen Traditionsvereine. Ich denke da nur an Lautern, Stuttgart, Bochum und Hannover. Das ist Fußballromantik pur. Die Atmosphäre in den Stadien und vor dem Fernseher ist deshalb eine ganz besondere.

Allerdings heißt das nicht, dass mancher Traditionsklub, der kürzlich noch im Oberhaus kickte, nun zwangsläufig gleich wieder durchmarschiert. Ein negatives Beispiel aus der Vergangenheit ist da Lautern, dem der Aufstieg zuletzt verwehrt blieb.

Der VfB muss schnell in den Flow kommen, hat dafür aber auch die finanziellen Mittel und mit Jos Luhukay einen wirklichen Aufstiegsmacher als Trainer.

Gespannt bin ich auf Jens Keller und Union Berlin: Keller war ein Erfolgstrainer auf Schalke - ob er nun auch bei Union für Furore sorgen kann? Union ist ohnehin ein geiler Verein mit geilen Fans und einem geilen Stadion.

Dadurch können sie eine Rolle im Kampf um die Aufstiegsplätze spielen. 

Aber auch Bochum zählt für mich zu den Aufstiegsfavoriten. Unter Gertjan Veerbek haben sie es letztes Jahr schon probiert, da hat das letzte Quäntchen noch gefehlt.

Lautern gehört sowieso immer zu den Aufstiegsanwärtern, weil der Betze seine eigenen Gesetze hat. Vielleicht schaffen sie es, zu alter Heimstärke zurückzukehren.

Und dann sind da natürlich auch noch die Sechziger mit ihren enormen Verstärkungen.

Trotzdem erst mal abwarten: In den vergangenen Jahren hatten die Löwen immer hohe Erwartungen - und stets hat es nicht geklappt. Normalerweise gehört das Team zu den TOP-5-Mannschaften mit all seinen Neuzugängen wie zum Beispiel Ivica Olic und Stefan Aigner.

Beide sind für mich auch die designierten Stars der kommenden Saison. Und Lauterns Daniel Halfar spielt eh immer auf hohem Niveau.

Und was ist mit den Neulingen? Würzburg hat in der Dritten Liga echt viel Spaß gemacht. Vielleicht werden sie so wie Darmstadt in der Bundesliga.

Auf Aue freue ich mich persönlich ganz besonders, denn ich mag die Menschen im Erzgebirge.

Bei Dresden hoffe ich, dass es einfach ruhig und sicher bleibt - und sich die Fans freuen, in der Zweiten Liga zu sein.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Laura

Laura Wontorra ist bei den SPORT1-Übertragungen der UEFA Europa League die Anchor-Frau und führt die Interviews mit Spielern, Trainern und Klub-Repräsentanten. Die 27-Jährige ist das Gesicht für den Live-Fußball auf SPORT1: Denn bereits seit Juli 2013 präsentiert die Bremerin in "Hattrick - Live" das Topspiel der Zweiten Liga auf SPORT1. Laura Wontorra studierte Medienmanagement mit Schwerpunkt auf PR und Kommunikation in Köln und machte diverse Praktika, unter anderem beim 1. FC Köln. Danach war sie in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der BMW Group tätig. Nach Abschluss ihres Studiums 2011 absolvierte sie bis März 2013 ein Volontariat bei Sky Deutschland und war neben den Bereichen Moderation und Berichterstattung auch als Field-Reporterin im Einsatz.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel