vergrößernverkleinern
Rouwen Hennings und Fortuna Düsseldorf erkämpften sich ein Remis © Getty Images

Düsseldorf - Fortuna Düsseldorf lässt gegen Greuter Fürth kaum Chancen zu, gerät dennoch in Rückstand. In der zweiten Halbzeit erkämpft sich das Team von Friedhelm Funkel zurück.

Fortuna Düsseldorf und Greuther Fürth haben den Sprung auf einen Aufstiegsrang der Zweite Liga verpasst.

Am 4. Spieltag trennten sich beide Mannschaften am Sonntag in Düsseldorf nach einem schwachen Spiel 1:1 (0:1), wodurch sich Fürth in der Tabelle vor der ungeschlagenen Fortuna hielt. (Ergebnisse und Spielplan)

In einem schwachen Spiel sahen die 26.866 Zuschauer nur wenige Torszenen. (Statistiken zum Spiel)

"Wir hätten das besser ausspielen können nach der Führung, da waren wir nicht clever genug", sagte Fürth-Coach Stefan Ruthenbeck zu SPORT1. "Es ist schade weil ich glaube, dass wir den drei Punkten näher waren."

Kollege Friedhelm Funkel meinte bei SPORT1 nur: "Wir waren in der zweiten Halbzeit bemüht nach vorne zu spielen, es ist uns nicht immer gelungen. Deswegen bin ich froh, dass wir den Ausgleich noch erzielt haben. Dass 1:1 ist insgesamt gerecht."

Hoffnung auf ersten Auswärtssieg seit fünf Monaten

Khaled Narey (23.) ließ die Franken sogar auf den ersten Auswärtssieg seit fünf Monaten hoffen, doch dem Düsseldorfer Kapitän Oliver Fink (78.) gelang mit einer der ganz seltenen Düsseldorfer Torchancen der Ausgleich.

Neuzugang Rouwen Hennings bereitete das 1:1 vor. (Das Spiel zum Nachlesen im LIVETICKER)

Fink: "Aus Kacke Gold"

"Es war eine sensationelle Vorlage, Hennings macht aus Kacke Gold", sagte Fink am SPORT1-Mikrofon."Wenn ich den nicht reinmache, kann ich die Schuhe an den Nagel hängen."

Fürths Torschütze bekam derweil ein Lob von Ruthenbeck: "Deswegen haben wir Narey verpflichtet, er ist als Außenverteidiger sehr torgefährlich und kann auf beiden Seiten spielen."

Für Narey war sein Tor übrigens eine Premiere. "Es ist das erste Mal, dass ich vor so vielen Zuschauern treffe. Mein linker Fuß ist auch nicht so schlecht, im Training haue ich die auch öfter so aufs Tor."

Fürth beendet Negativserie

Die Fürther, die zuletzt am 8. April bei 1860 München auswärts gewonnen hatten, beendeten immerhin eine Negativserie von drei Niederlagen auf fremden Plätzen mit zehn Gegentoren. (Tabelle der Zweiten Liga)

Die Fortuna kassierte ihr erstes Gegentor nach 370 Pflichtspielminuten - es musste sich Torhüter Michael Rensing ankreiden lassen. Der Keeper reagierte bei Nareys Distanzschuss zu spät.

"Narey zieht nach innen, ich dachte er bringt die Flanke, dann schießt er und der Ball flattert, ist schwer für Rensing", sagte Hennings SPORT1. "Das muss ich besser verteidigen, ich habe es mit der Torvorlage wieder ausgebessert."

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel