vergrößernverkleinern
Dresden Hannover Jubel
Florian Ballas (kniend) traf sehenswert zum 2:0 für Dynamo © Getty Images

Hannover - Harter Rückschlag für den Aufstiegsfavoriten: Hannover kassiert eine überraschende Pleite gegen Aufsteiger Dresden. Zudem fliegt Salif Sane bei 96 vom Platz.

Aufsteiger Dynamo Dresden hat Absteiger Hannover 96 die erste bittere Niederlage in der Zweiten Liga zugefügt. Am 4. Spieltag unterlagen die Niedersachsen mit 0:2 (0:1) und verloren damit Boden auf Tabellenführer Eintracht Braunschweig. (Ergebnisse und Spielplan)

"Wir waren zu unkonzentriert und müssen den Kopf bald wieder frei bekommen", sagte 96-Coach Daniel Stendel zu SPORT1.

Die Dresdner, die am Freitag den Vertrag mit Trainer Uwe Neuhaus vorzeitig bis 2019 verlängert hatten, setzten derweil ihre Serie von saisonübergreifend nun 20 Ligaspielen ohne Niederlage fort und zogen an 96 vorbei.

Kunstschuss per Freistoß

Marvin Stefaniak (18.) schockierte vor 39.200 Zuschauern in der WM-Arena am Maschsee mit seinem Kunstschuss per Freistoß die Gastgeber, ehe Florian Ballas (57.) mit einem ebenfalls sehenswerten Volleyschuss noch erhöhte. (Tabelle der Zweiten Liga)

"Wir versuchen mutig Fussball zu spielen und das klappt im Augenblick ganz gut", meinte Ballas am SPORT1-Mikrofon.

In den ersten 45 Minuten demonstrierten die Gäste immer wieder mit gefährlichen Kontern, warum sie aufgestiegen sind. 96 dagegen agierte immer wieder unkonzentriert in der Abwehr. Niclas Füllkrugs Großchance wurde zudem auf der Linie geklärt (15.).

Tschauner bester Spieler

Auch nach dem Seitenwechsel blieb Hannover-Torwart Philipp Tschauner der beste Spieler seiner Mannschaft, wurde immer wieder von seiner Abwehr im Stich gelassen. (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

"Wir müssen unsere volle Leistungsfähigkeit abrufen, sonst wird es sehr schwer für uns", sagte der Schlussmann SPORT1.

Nach einem Ballverlust von Salif Sane klärte er im letzten Moment zur Ecke (51.). Bei den Gegentreffern hatte er keine Chance. (Statistiken zum Spiel)

Auf der Gegenseite traf Sebastian Maier nur die Latte (56.). Hannover beendete die Partie in Unterzahl, Sane (79.) sah nach einer Tätlichkeit die Rote Karte.

Stendel meinte nur: "Ich muss die Entscheidung akzeptieren."

Und Maier richtete bei SPORT1 schnell den Blick nach vorne: "Wir waren zu inkonsequent, holen uns nächste Woche die drei Punkte."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel