vergrößernverkleinern
FC Erzgebirge Aue v DSC Arminia Bielefeld - Second Bundesliga
Bielefelds Malcolm Cacutalua (l) war der Spielverderber im Erzgebirge © Getty Images

Aue - Nach der Derby-Euphorie kommt Erzgebirge Aue gegen Arminia Bielefeld nicht über ein Unentschieden hinaus. Torwart Martin Männel muss mit Armverletzung ins Krankenhaus.

Zweitligist Arminia Bielefeld kann weiter nicht gewinnen. Beim Aufsteiger Erzgebirge Aue kam das Team von Trainer Rüdiger Rehm am Mittwoch nur zu einem 1:1 (1:0) und bleibt ohne Saisonsieg. (Der Spielplan der 2. Bundesliga)

Pascal Köpke (43.) brachte die Gastgeber per Kopf in Führung, ehe Malcolm Cacutalua (48.) ausglich. (Der Ticker zum Nachlesen)

Durch das Unentschieden steht Bielefeld nun mit vier Punkten auf Rang 15, Aue ist nach der ersten Punkteteilung der Saison mit sieben Zählern Elfter. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

"Wir sind mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden, haben uns in der zweiten dann aber den Punkt verdient", sagte Torschütze Cacutalua: "Wir sind überzeugt, dass der erste Sieg bald kommen wird, wir verdienen uns das einfach."

Männel-Verletzung schockt Aue

Vor 7200 Zuschauern im Erzgebirgsstadion übernahm Aue zu Beginn die Initiative und hatte deutlich mehr Spielanteile. Die Gäste beschränkten sich auf die Defensive und agierten im Angriff zu ängstlich. Die Führung der Gastgeber war folgerichtig. (Die Statistik zum Spiel)

Einen Schreckmoment erlebte Aue, als Torwart Martin Männel (40.) mit einem ausgerenkten Ellenbogen durch Robert Jendrusch ersetzt werden musste.

Die Arminia kam deutlich verbessert aus der Pause und übte offensiv mehr Druck aus. Der Ausgleich war zu diesem Zeitpunkt verdient. Beide Teams gestalteten das Spiel nun offener und kamen zu Chancen. Aues Mario Kvesic (56.) und Bielefelds Keanu Staude (57.) vergaben jedoch gute Möglichkeiten.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel