vergrößernverkleinern
FC St. Pauli v TSV 1860 Muenchen - Second Bundesliga
Lasse Sobiech (M.) wurde mittels TV-Bildern überführt © Getty Images

Lasse Sobiechs Tätlichkeit bleibt im Spiel gegen 1860 München vom Schiedsrichter unbemerkt. Nach Studium der TV-Bilder folgt nun die Sperre für St. Paulis Kapitän.

Kapitän Lasse Sobiech vom FC St. Pauli ist wegen einer Tätlichkeit während des 2:2 gegen den TSV 1860 München aufgrund der TV-Bilder nachträglich für zwei Spiele gesperrt worden.

Zudem muss der 25-Jährige nach dem Urteil des DFB-Sportgerichts 5000 Euro Strafe zahlen.

Sobiech hatte in einer Szene, die Schiedsrichter Robert Kampka entgangen war, nachgetreten. St. Pauli hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig.

Der Verteidiger hatte am Montag bei der 0:2-Niederlage gegen Union Berlin noch gespielt und mit einem Patzer die Pleite eingeleitet.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel