vergrößernverkleinern
Olaf Janßen wird beim VfB Stuttgart Nachfolger von Jos Luhukay © imago

Nach dem Rücktritt von Trainer Jos Luhukay präsentiert der VfB Stuttgart dessen Co-Trainer als Übergangslösung. Sportchef Schindelmeiser äußert sich zum Zoff.

Nach dem Rücktritt von Trainer Jos Luhukay beim VfB Stuttgart hat der Zweitligist Olaf Janßen, bisher als Co-Trainer unter Luhukay tätig, als Interimslösung präsentiert.

Ihm zur Seite stehen die Ex-VfB-Profis Andreas Hinkel und Heiko Gerber.

"Ich kann betonen, dass es eine reine Interimslösung ist", sagte  Sportvorstand Jan Schindelmeiser in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz am Donnerstag: "Ob über ein oder mehrere Spiele, das kann ich ihnen noch nicht sagen."

Luhukay wirft hin

Luhukay hatte entnervt vom Streit mit Schindelmeiser zuvor sein Amt niedergelegt. Der Niederländer, der erst im Mai beim Bundesliga-Absteiger angetreten war, hat den VfB gebeten, seinen bis 2019 laufenden Vertrag aufzulösen.

Dies teilte Luhukays Dortmunder Anwalt Markus Buchberger dem SID am Donnerstag mit. Der 53-Jährige werde "keinerlei Abfindung verlangen", hieß es.

Video

Zuvor hatte es öffentliche Auseinandersetzungen zwischen Luhukay und Schindelmeiser gegeben, der Verein stellte sich dabei an die Seite des Managers.

"Wir hatten eine Reihe von Gesprächen, in der Hoffnung es hinzubekommen, haben aber festgestellt, das Jos Luhukay andere Vorstellungen hat", sagte Schindelmeiser und betonte darüber hinaus: "Wir sind der festen Überzeugung, dass wir nur erfolgreich arbeiten können, wenn wir alle an einem Strang in eine Richtung ziehen."  

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel