vergrößernverkleinern
Stefan Kutschke gegen Tim Heubach
Dresdens Stefan Kutschke (r.) stößt Tim Heubach unfair zu Boden © imago

Im Zweitliga-Spiel zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden sorgt eine hitzige Szene für Aufsehen. Mittendrin sind Stefan Kutschke und Tim Heubach.

Beim brisanten Duell in der Zweiten Liga zwischen dem 1. FC Kaiserslautern und Dynamo Dresden (3:0) hat eine Szene kurz vor der Halbzeitpause zwischenzeitlich für Aufregung gesorgt.

Nachdem FCK-Verteidiger Tim Heubach in einem Zweikampf mit Stefan Kutschke den Ball mit der Hand gespielt hatte, deutete der Dresdner einen Ellenbogenschlag an. Anschließend stieß Kutschke seinen Kontrahenten mit beiden Händen.

Nach der Partie nahmen die Beteiligten das Feuer aus der Szene. Heubach gab bei SPORT1 zu, dass er sich fallen gelassen habe und "das muss auch nicht sein von mir". Er nannte seine Reaktion einen natürlichen Reflex.

Auch Kutschke war froh, dass Schiedsrichter Robert Schröder keine große Sache aus seiner Aktion machte und beide ungestraft davon kamen. Kutschke wurde in der Pause vom Unparteiischen laut eigener Aussage nur darauf hingewiesen, seine Hände bei sich zu behalten.

Lauterns Jacques Zoua und Dynamos Akaki Gogia (r.) kassierten nach dieser Rudelbildung Gelb
Lauterns Jacques Zoua und Dynamos Akaki Gogia (r.) kassierten nach dieser Rudelbildung Gelb © Imago

Die hitzige Szene hatte eine Rudelbildung zufolge, woraufhin Lauterns Doppel-Torschütze Jacques Zoua und Dynamos Akaki Gogia mit der Gelben Karte bestraft wurden.

Alle Highlights der 2. Bundesliga ab 22 Uhr bei Hattrick - Die 2. Bundesliga im TV auf SPORT1

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel