vergrößernverkleinern
Fortuna Duesseldorf v SG Dynamo Dresden - Second Bundesliga
Dresdner Jubel: Dynamo gewinnt bei Fortuna Düsseldorf und ist in allen Belangen besser © Getty Images

Düsseldorf - Bei der Rückkehr von Vereinslegende Andreas Lambertz bringt Fortuna Düsseldorf kaum etwas zustande. Ein Neuzugang entscheidet die Partie zugunsten Dynamos.

Zweitligist Fortuna Düsseldorf hat bei der Rückkehr seines Vereins-Idols Andreas Lambertz eine ganz bittere Niederlage kassiert.

Die Fortuna unterlag Dynamo Dresden am Freitagabend chancenlos 0:3 (0:2) und muss befürchten, am 12. Spieltag den Anschluss an die Aufstiegsränge zu verlieren. (Die Highlights in Hattrick um 22.15 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

"Wir haben die bisherigen Spiele mit Bravour erledigt und die Zukunft wird sich zeigen wo es  hingehen wird", sagte Dynamo-Coach Uwe Neuhaus SPORT1.

"Lumpi" Lambertz, der in 13 Jahren bei den Düsseldorfern alles von der vierten Liga bis zum Bundesliga-Tor bei Bayern München erlebt hat, gab die Vorlage zum Dresdner Blitztreffer.

Audio

25 Sekunden waren gespielt, als Niklas Hauptmann von der Strafraumgrenze für den sehr starken Aufsteiger traf. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Das war ein perfekter Abend. Wir haben heute alles umgesetzt. Es war richtig geil", sagte Lambertz am SPORT1-Mikrofon.

Gogia schnürt Doppelpack

Das zweite Tor erzielte Akaki Gogia mit einem unhaltbaren Fernschuss (26.), 60 Sekunden später schoss Erich Berko an die Querlatte. Unmittelbar nach der Pause entschied Gogia (50.) das einseitige Spiel. Dynamo zog damit nach Punkten (19) mit den Gastgebern gleich. (Ergebnisse und Spielplan Zweite Liga)

"Wir haben alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Wir wollten drei Punkte mitnehmen, dass haben auch getan", so Gogia.

"Wir haben das überragend gemacht. Das 1:0 hat uns voll in die Karten gespielt, und dann lief es einfach", sagte Gogia im Sky-Interview.

Die Fortuna wirkte vom Wirbel um die Rückkehr ihres früheren Kapitäns geradezu benebelt.

Vor 31.167 Zuschauern gelang kaum eine Kombination, die Dresdner jedoch waren ballsicher, dominant in den Zweikämpfen und stets gefährlich. (Die Tabelle der Zweiten Liga)

"Wir wollten das Spiel gewinnen. Lumpi geht mit besserer Laune nach Hause als wir", sagte Düsseldorfs Adam Bodzek.  

 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel