vergrößernverkleinern
Andreas Rettig übernimmt in St. Pauli zusätzlich die Aufgaben des Sportchefs
Andreas Rettig übernimmt in St. Pauli zusätzlich die Aufgaben des Sportchefs © Getty Images

Der FC St. Pauli lässt sich Zeit mit einem Nachfolger für den entlassenen Sportchef Thomas Meggle. Vorerst übernimmt Andreas Rettig die Aufgaben.

Geschäftsführer Andreas Rettig wird bis zum Saisonende kommissarisch zusätzlich das Amt des Sportchefs beim Zweitliga-Schlusslicht FC St. Pauli übernehmen.

Der 53-Jährige tritt damit für acht Monate die Nachfolge von Thomas Meggle an. Der Ex-Profi war am Dienstag wegen "unterschiedlicher Auffassungen über die strategische Ausrichtung" des Klubs seines Postens enthoben worden.

Darüber hinaus wird Chefcoach Ewald Lienen mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Olaf Janßen ein weiterer Co-Trainer zur Seite gestellt. Die Hamburger haben erst ein einziges Zweitligaspiel gewonnen, der Rückstand auf einen Nicht-Abstiegsplatz beträgt bereits fünf Punkte.

"Jeder Kleinstriss führt in dieser schwierigen Situation zu einem großen ausufernden Fluss, das geht nicht", erläuterte Vereinspräsident Oke Göttlich die Begründung der Trennung von Meggle. Fußball-Romantik sei wünschenswert, gelinge aber nicht immer: "Schließlich wollen wir im Profifußball bleiben."

Der 40 Jahre alte Musikmanager hat nach eigenem Bekunden keine Zweifel, dass Rettig seine zusätzliche Aufgaben erfüllen wird. "Er hat die Erfahrung und die Qualität, um mit dieser Situation umzugehen." Rettig war bereits beim SC Freiburg, dem 1. FC Köln, dem FC Augsburg und der Deutschen Fußball Liga (DFL) als Manager bzw. Geschäftsführer tätig.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel