vergrößernverkleinern
SV Sandhausen v Eintracht Braunschweig  - 2. Bundesliga
Tim Kister wehrt sich gegen seine Sperre © Getty Images

Der Fall Tim Kister geht am kommenden Dienstag ab 13.00 Uhr vor dem Bundesgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in die nächste Runde. Die Kammer verhandelt dann mündlich die Berufung des Innenverteidigers des Zweitligisten SV Sandhausen gegen seine lange Sperre.  

Das DFB-Sportgericht hatte in zweiter Instanz das Strafmaß für den 30-Jährigen am 20. Dezember bestätigt. Es folgte damit dem Einzelrichterurteil und dem Antrag des DFB-Kontrollausschusses: sechs Punktspiele Sperre wegen einer Tätlichkeit, wovon zwei Begegnungen für die Dauer von einem Jahr zur Bewährung ausgesetzt werden.

Kister war in der 79. Minute des Zweitligaspiels gegen die Würzburger Kickers (0:0) am 11. Dezember nach einem Foulspiel an seinem Gegenspieler Marco Königs von Schiedsrichter Patrick Alt  des Feldes verwiesen worden. Ein Spiel Sperre hat Kister bereits abgesessen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel