vergrößernverkleinern
Niclas Füllkrug brachte Hannover 96 auf die Siegerstraße © Imago

Hannover - Andre Breitenreiter feiert ein perfektes Debüt in Hannover. Zum Einstand des neuen Trainers besiegt 96 Tabellenführer Union Berlin und beendet seine Krise.

Andre Breitenreiter hat einen erfolgreichen Einstand auf der Trainerbank von Hannover 96 gefeiert.

Im ersten Spiel unter dem Nachfolger von Daniel Stendel bezwang der zum Aufstieg verdammte Bundesliga-Absteiger Tabellenführer 1. FC Union Berlin 2:0 (0:0) und verbesserte sich damit zunächst mal auf Relegationsplatz drei. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Gäste gingen nach zuvor sechs Siegen in Folge erstmals wieder leer aus und könnten am Sonntag wieder von der Spitzen verdrängt werden. Niclas Füllkrug (54.) und ein Eigentor von Damir Kreilach (67.) bescherten Breitenreiter eine perfekte Premiere bei den Roten. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

"Das war ein wichtiges Tor, über das ich mich sehr freue, weil es der Mannschaft geholfen hat", sagte Torschütze Füllkrug nach dem Match bei Sky.

Treffen der Ex-Schalker

Beim Stelldichein der Ex-Schalker mit Breitenreiter und Sportchef Horst Heldt aufseiten der Gastgeber und Trainer Jens Keller auf der Bank der Eisernen lieferten sich beide Teams über weite Strecken einen offenen Schlagabtausch.

Vor 49.000 Zuschauern in der ausverkauften HDI-Arena hatten vor der Pause Martin Harnik und Marvin Bakalorz gute Möglichkeiten für die Gastgeber, Steven Skrzybski hatte die Führung für die Hauptstädter auf dem Fuß. (Die Statistik zum Spiel)

Nach der Führung der Hausherren tat sich Berlin schwer, wieder seinen Rhythmus zu finden. Hannover verteidigte leidenschaftlich und setzte bei Kontern auch immer wieder Nadelstiche.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel