vergrößernverkleinern
Hannover 96 v Fortuna Duesseldorf - Second Bundesliga
Hannover 96 blieb im achten Spiel in Folge ungeschlagen © Getty Images

Hannover - Hannover 96 hält dank Niclas Füllkrug direkten Kontakt zu den Aufstiegsrängen. Für Fortuna Düsseldorf wird die Lage im Abstiegskampf immer bedrohlicher.

Hannover 96 lässt im spannenden Aufstiegsrennen der 2. Liga nicht locker.

Die Niedersachsen setzten sich am 31. Spieltag mit 1:0 (1:0) gegen Fortuna Düsseldorf durch.

Das Team von Andre Breitenreiter hat drei Spieltage vor Saisonende drei Punkte Rückstand auf den Tabellenführer VfB Stuttgart und liegt punktgleich mit Eintracht Braunschweig aufgrund der nur um ein Tor schlechteren Tordifferenz auf Platz drei. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

"Mit der Leistung können wir eigentlich nicht zufrieden sein, die Mannschaft war auch sehr nervös so kurz vor Saisonende, aber in der zweiten Halbzeit wurde es dann besser", sagte 96-Coach Andre Breitenreiter zu SPORT1.

"Wir sind jetzt acht Mal in Folge ungeschlagen, sieben Mal hintereinander ohne Gegentore das ist schon stark. Der Junge (Niklas Füllkrug, d. Red.) arbeitet gut und hat sich durch Erfolgserlebnisse Selbstvertrauen geholt."

Video

Düsseldorf gerät in Abstiegsgefahr

Die Rheinländer geraten dagegen immer mehr in Abstiegsgefahr, der Vorsprung auf Platz 16 beträgt für Friedhelm Funkels Mannschaft auf Platz 14 nur noch zwei Punkte.

"Man kann nicht davon ausgehen, dass man in Hannover gewinnt, unsere Mannschaft hat die personellen Rückschläge sehr gut aufgefangen und mit ein bisschen Glück hätten wir auch einen Punkt mitnehmen können", sagte Düsseldorfs Chefcoach Friedhelm Funkel SPORT1.

Niclas Füllkrug traf schon in der Anfangsphase vor 42.800 Zuschauern per Kopf zur Führung für die Hannoveraner (8.), die mit dem Selbstvertrauen aus sieben Partien ohne Niederlage antrat.

"Mit der zweiten Halbzeit können wir einigermaßen zufrieden sein, die Fans wollen natürlich einen souveränen Sieg, das ist nicht immer zu schaffen", meinte Füllkrug am SPORT1-Mikrofon. 

Hannovers Innenverteidiger Florian Hübner ergänzte bei SPORT1 noch: "Es ist nochmal gut gegangen, es war kein gutes spiel von uns wichtig ist das wir gewonnen haben aber am ende zählen eben nur die punkte

Fortuna offensiv harmlos

Nach dem Blitzstart bestimmten die 96er zunächst die Partie, verloren aber nach und nach im ersten Durchgang ihren Schwung. Die Fortuna hielt nun stärker dagegen, aber es fehlte ihrem Offensivspiel an Kreativität und Präzision. (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker)

Nach dem Wechsel musste Düsseldorf mehr ins Risiko gehen und agierte durchaus gefälliger, doch Hannover kam durch Waldemar Anton zur Chance auf den zweiten Treffer.

Fortuna-Torhüter Michael Rensing hielt sein Team mit einer tollen Reaktion im Spiel (74.).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel