vergrößernverkleinern
Der Antrag von St. Pauli wird von den Zweitligisten diskutiert
Fans des FC St. Pauli wurden nach dem Spiel bei Erzgebirge Aue in Hamburg angegriffen © Getty Images

Nach dem Spiel bei Erzgebirge Aue werden Fans des FC St. Pauli bei ihrer Ankunft in Hamburg heftig attackiert. Eine Frau muss ins Krankenhaus.

Nach dem Auswärtsspiel des FC St. Pauli bei Erzgebirge Aue sind St. Pauli-Fans bei ihrer Ankunft in Hamburg angegriffen worden.

Die Polizei Hamburg bestätigte den Vorfall, der in dem Parkhaus "Nedderfeld" in der Nacht von Freitag auf Samstag stattfand, auf Nachfrage von SPORT1.

20 bis 30 Personen, die laut Zeugenaussagen maskiert waren und teilweise HSV-Trikots trugen, attackierten den Bus mit den St. Pauli-Anhängern.

Bei dem Angriff wurden laut Polizei acht Personen geschädigt, eine Frau musste ins Krankenhaus.

Eine Scheibe des Kleinbusses wurde mit einem Stein eingeworfen, an den Scherben und auf der Flucht zogen sich einige der Opfer Schürf- und Schnittwunden zu.

Die Täter flohen, bevor die Polizei mit sechs Streifenwagen angerückt war. Ob es sich bei den Angreifern wirklich um Anhänger des Hamburger SV handelt, ist nach aktuellem Ermittlungsstand nicht gesichert.

Der HSV war zum Zeitpunkt einer Anfrage nicht für eine Stellungnahme erreichbar. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel