vergrößernverkleinern
Hannes Wolf (l.) steht mit dem VfB Stuttgart vor einer schweren Prüfung © SPORT1-Grafik: Eugen Zimmermann/Getty Images

Erster gegen Vierter, ein Duell um den Aufstieg: Hannes Wolf und Jens Keller fordern vor dem Topspiel Stuttgart gegen Union nichts weniger als absolute Höchstleistung.

In der 2. Liga steht zum Abschluss des 30. Spieltags ein echtes Spitzenspiel an. Das erkennt man schon allein an den Aussagen der Trainer.

Vor dem Duell zwischen dem VfB Stuttgart mit dem 1. FC Union Berlin (ab 19.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) fordern sowohl Hannes Wolf als auch Jens Keller absolute Höchstleistung. Weniger als 100 Prozent sind vor dem Kräftemessen des Spitzenreiters mit dem hartnäckigen Verfolger schlicht inakzeptabel.

"Wir müssen uns in jedem Bereich auf das höchste Level bringen. Es geht darum, den Punch zu haben. Dafür brauchen wir in allen Facetten die beste Leistung", erklärte VfB-Coach Wolf.

Auch Keller schwört ein

"Da müssen wir alle 100 Prozent bringen, um erfolgreich zu sein. Wir sind keine Mannschaft, die abwarten kann, sondern ein Team, das agieren möchte", sagte dagegen Unions Trainer Keller.

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, dass keiner von beiden einfach nur auf bedeutungslose Phrasen zurückgreift: Es treffen zwei der besten Teams der Liga aufeinander. Der Aufstiegskampf spitzt sich seit Wochen zu. Auch am 30. Spieltag hat sich noch keine Mannschaft abgesetzt.

Enger kann ein Aufstiegsrennen kaum sein

Im Gegenteil: Spitzenreiter VfB Stuttgart und seine Verfolger Eintracht Braunschweig und Hannover 96 stehen punktgleich auf den ersten drei Plätzen. Der VfB kann sich mit einem Sieg gegen Union eine kleines Polster im Endspurt verschaffen. Die Berliner - drei Punkte hinter dem Top-Trio - brauchen den Dreier, um im Aufstiegsrennen zu bleiben.

Die Motivation dürfte auf beiden Seiten riesig sein - aber nur wer wirklich an seine Grenzen geht, wird das Topspiel auch für sich entscheiden können.

SPORT1 begleitet die Partie ab 19.30 Uhr LIVE im TV und in unserem Sportradio SPORT1.fm sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.  

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel