vergrößernverkleinern
Terodde
Simon Terodde und der VfB kämpfen um die Tabellenspitze © Getty Images

Der VfB Stuttgart kann sich im Kampf um die Aufstiegränge an die Spitze setzen - muss aber Verfolger Dresden schlagen. Braunschweig trifft auf die Roten Teufel

An der Spitze der 2. Fußball-Bundesliga tobt ein erbitterter Kampf um die Aufstiegsplätze. Der VfB Stuttgart kann mit einem Sieg am 26. Spieltag die Tabellenführung übernehmen und zumindest einen kleinen Vorsprung herausspielen.

Dafür muss der Absteiger aber einen hochkarätigen Verfolger aus dem Weg räumen - um 13.30 Uhr treffen die Schwaben auf Dynamo Dresden (LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm). Der Ostklub schielt als Fünfter noch auf Platz drei, hat aber bereits einen Rückstand von acht Punkten. 

Unions Pleite ist Stuttgarts Chance

Noch thront der 1. FC Union Berlin an der Spitze, doch der Hauptstadt-Klub musste sich im Topspiel gegen den Drittplatzierten Hannover 96 (0:2) am Samstag geschlagen geben. Mit einem Sieg verschafft sich Stuttgart ein Zwei-Punkte-Polster.

Als viertes Team im Rennen um die Plätze eins bis drei misst sich Eintracht Braunschweig mit dem 1. FC Kaiserslautern. Die Löwen liegen zwei Punkte hinter Hannover.

Im dritten Spiel des Zweitliga Sonntags empfängt der 1. FC Heidenheim die SpVgg Greuther Fürth.

SPORT1 begleitet alle drei Spiele um 13.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm sowie im LIVETICKER auf SPORT1.de und in der SPORT1 App

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel