vergrößernverkleinern
Hasan Ismaik mit Ian Ayre
Hasan Ismaik (r.) will 1860 auch im Abstiegsfall als Investor treu bleiben © Imago

Hasan Ismaik gibt im Abstiegskampf das emotionale Versprechen ab, 1860 nie mehr loszulassen. Für einige Löwen-Fans ist das jedoch eher eine Drohung.

Investor Hasan Ismaik hat sich im Saisonendspurt der Zweiten Liga mit einem emotionalen Statement an die Fans des abstiegsbedrohten TSV 1860 München gewandt.

"Ich kann Euch verstehen, dass ihr sehr besorgt um unseren geliebten Verein seid - und Euch immer wieder die Frage stellt: Wie geht es im ungünstigsten Fall X eigentlich beim TSV 1860 weiter?", leitete Ismaik seinen Facebook-Post ein.

Um anschließend direkt die Antwort zu geben.

"Diesbezüglich kann ich Euch sagen: Ich werde meinen Traum, die Löwen wieder zu einer großen Nummer zu machen, niemals aufgeben", schrieb Ismaik. Selbst im Falle eines Abstieges, "wovon ich nicht ausgehe", so Ismaik, "würde ich an Eurer Seite bleiben. Ich lasse 1860 nie mehr los."

Ein Versprechen oder eine Drohung? Die Löwen-Fans fassten Ismaiks Ankündigung mit geteilter Meinung auf.

Sarkasmus bei den Fans

"Wir können beruhigt sein, selbst bei einem Abstieg lässt er uns nicht mehr los", schrieb ein 1860-Fan mit spürbarem Sarkasmus in der Kommentarspalte. Ein anderer spottete: "Klar, dass er uns nicht hängen lässt, er will ja seine Millionen wieder haben."

Andere forderten dagegen, nicht demjenigen übel nachzureden, "der überhaupt der Grund ist, dass wir nicht längst in den Amateurligen spielen".

Damit das auch künftig so bleibt, kündigte Ismaik auch für das nächste Abstiegsendspiel gegen Braunschweig am Sonntag sein Kommen kann.

Er werde "viele Gespräche führen - und auch den Spielern die Augen öffnen, was es heißt, für 1860 kämpfen zu müssen. Wir werden gemeinsam bis zum letzten Atemzug alles geben, um diesen wunderbaren Klub zu retten."

Ismaik fordert Unterstützung der Fans

Positiv stimme ihn, "dass die Spieler laut Vitor Pereira nach der Niederlage in Kaiserslautern mit einem Schuldgefühl in der Kabine saßen und sehr verärgert waren".

Abschließend wandte sich Ismaik direkt an die Löwen-Fans.

"Kommt bitte am Sonntag gegen Braunschweig alle ins Stadion", forderte der Investor die Anhänger auf: "Gebt den Spielern das Gefühl, dass sie nicht alleine sind und auf Eure Unterstützung zählen können. Dann bin ich mir auch sicher, dass wir gemeinsam feiern können."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel