vergrößernverkleinern
Dynamo Dresden schaffte nach vier sieglosen Spielen in Folge in Regensburg die Wende © Imago

Regensburg - Dynamo landet nach vier sieglosen Liga-Spielen in Serie in Regensburg den erhofften Befreiungsschlag. Ein Doppelschlag kurz nach der Pause bringt die Entscheidung.

Dynamo Dresden kommt in der 2. Bundesliga langsam in Fahrt.

Nach vier Spielen in Serie ohne Sieg gewann der Traditionsklub aus Sachsen sein Auswärtsspiel beim SSV Jahn Regensburg mit 2:0 (0:0) und zog in der Tabelle am Aufsteiger vorbei (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga).

Für die Entscheidung zugunsten der Dresdner sorgte ein Doppelschlag innerhalb von drei Minuten kurz nach dem Wiederanpfiff zur zweiten Halbzeit: Zuerst vollendete Sascha Horvath einen starken Angriff der Gelb-Schwarzen zur 1:0-Führung (49.), dann bewies Ais Aosman bei einem Foulelfmeter starke Nerven (51.) (Tabelle der 2. Bundesliga).

Doppelschlag schockt Regensburg

"In der zweiten Halbzeit haben wir weiter dran geglaubt, zwei tolle Angriffe abgeschlossen und nichts mehr zugelassen", lobte Dynamo-Trainer Uwe Neuhaus. Regenburgs Kapitän Marco Grüttner haderte dagegen: "Wir haben es in der zweiten Hälfte selbst verbockt."

Vor 14.831 Zuschauern entwickelte sich zu Beginn eine ereignisarme Partie. Beide Teams scheuten das Risiko, so dass es kaum zu nennenswerten Torchancen kam.

Etwas zielgerichteter gingen die Gäste aus Dresden zu Werke. Nach dem Doppelschlag in der zweiten Hälfte fehlte den Gastgebern auch spürbar der Glaube daran, das Spiel noch zu drehen. Dynamo ließ fortan Ball und Gegner geschickt laufen (Das Spiel zum Nachlesen im Ticker).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel