vergrößernverkleinern
Union Berlin verpasst gegen Braunschweig den Heimsieg © Imago

Berlin - Rückschlag für Union Berlin im Kampf um die Aufstiegsplätze: Gegen Braunschweig verspielen die Eisernen eine Führung. Am Ende fehlt den Gastgebern das nötige Glück.

Die Aufstiegskandidaten Union Berlin und Eintracht Braunschweig kommen in der 2. Bundesliga nicht in Tritt. Zum Auftakt des sechsten Spieltages trennten sich beide Teams am Freitagabend 1:1 (0:0) und blieben damit jeweils zum vierten Mal in Serie sieglos.

Simon Hedlund (52.) hatte die Gastgeber in Köpenick in Führung geschossen, Christoffer Nyman (62.) glich aus. Union ist mit neun Punkten vorerst Tabellensechster, Braunschweig liegt nach dem vierten 1:1 in Folge mit acht Zählern auf Platz acht. (Die Tabelle der 2. Bundesliga)

Keller nicht zufrieden

"Wenn man gesehen hat, wer das Spiel gemacht hat, kann man mit dem Punkt nicht zufrieden sein. Beide Mannschaften haben etwas gebraucht, um ins Spiel zu kommen, dann haben wir die Begegnung aber klar beherrscht", sagte der Berliner Trainer Jens Keller bei Sky.

Braunschweigs Routinier Mirko Boland meinte: "Unterm Strich können wir damit leben, wir haben ein sehr ordentliches Spiel gemacht. Wenn wir zum Schluss unsere Chancen ausspielen, kann es sogar ein Dreier werden."

Da es viele Braunschweiger Fans nicht rechtzeitig ins Stadion geschafft hatten, und auch der Eintracht-Bus im Stau steckte, wurde die Begegnung erst mit einer halben Stunde Verspätung angepfiffen.

20.000 Zuschauer an der Alten Försterei sahen aber auch nach Spielbeginn zunächst nicht viel Erbauliches, sondern zwei Mannschaften, die viel Stückwerk ablieferten. (Das Spiel im Ticker zum Nachlesen)

Hedlund bringt Union in Führung

Nach der Pause investierte Union mehr und kam durch Hedlunds dritten Saisontreffer nicht unverdient zur Führung. Der Schwede ließ Braunschweigs Torwart Jasmin Fejzic nach einem feinen Zuspiel von Sebastian Polter keine Chance.

Highlights am Sonntag, 9 Uhr bei "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Damir Kreilach vergab danach aus bester Position die große Gelegenheit zum zweiten Treffer (62.), stattdessen traf Hedlunds Landsmann Nyman praktisch im Gegenzug zum Ausgleich. Union drückte in der Folge auf den Siegtreffer und hatte bei einem Lattentreffer von Marcel Hartel (72.) Pech, Braunschweig reagierte nur noch. (Ergebnisse und Spielplan der 2. Bundesliga)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel