vergrößernverkleinern
Hannes Drews steht erstmals an der Seitenlinie bei Erzgebirge Aue
Hannes Drews steht erstmals an der Seitenlinie bei Erzgebirge Aue © imago

Hannes Drews gibt sein Trainerdebüt für Aue in Ingolstadt. Kaiserslautern hofft in Kiel auf den Befreiungsschlag. Bielefeld will gegen Duisburg ungeschlagen bleiben.

Erzgebirge Aue hofft, in der 2. Bundesliga mit dem neuen Trainer Hannes Drews wieder in die Erfolgsspur zu finden.

Der Fußballlehrer - zuletzt bei der U19 von Ligakonkurrent Holstein Kiel tätig - feiert seine Premiere ausgerechnet beim kriselnden Bundesliga-Absteiger FC Ingolstadt (Samstag, ab 12.45 Uhr im LIVETICKER).

Oberstes Saisonziel ist für Drews "die Klasse zu halten, alles andere wird man sehen". Die ersten drei Punkte auf dem Weg dorthin, sollten bestenfalls bei den Oberbayern gesammelt werden - es wären gleichzeitig die ersten Punkte für Drews als Profitrainer.

Highlights am Sonntag, 9 Uhr bei "Hattrick Pur - Die 2. Bundesliga" im TV auf SPORT1

Ingolstadts Interimscoach weiß, was auf seine Mannschaft zukommt. "Da kommt ein bärenstarkes Kollektiv, sie haben Rückenwind und wollen hier etwas mitnehmen", sagte Stefan Leitl, fügte aber selbstbewusst an: "Wir werden den richtigen Schlüssel für das Spiel finden."

Kaiserslautern in Kiel unter Druck

Wie Ingolstadt steht auch der 1. FC Kaiselslautern im Keller der Tabelle. Die Mannschaft von Trainer Norbert Meier muss am 5. Spieltag bei Holstein Kiel ran (Samstag, ab 12.45 Uhr im LIVETICKER). Der Aufsteiger hat bereits sieben Punkte auf dem Konto, Lautern hat in dieser Saison noch nicht gewonnen und auch noch kein Auswärtstor erzielt.

Den Pfälzern dürften dabei die Personalsorgen von Kiels Trainer Markus Anfang nicht ungelegen kommen, der definitiv auf Ilir Azemi, Arne Sicker und Christopher Lenz verzichten muss. Der Einsatz von Marvin Duksch entscheidet sich kurzfristig.

Gegen Kaiserslautern erwartet Anfang eine umkämpfte Partie: "Ein Traditionsklub mit viel Leidenschaft und Emotionen. Es wird viel körperliche Robustheit auf uns warten", sagte der Trainer.

Bielefeld hofft gegen Duisburg auf Kapitän Börner

Die dritte Partie bestreiten das noch ungeschlagene Arminia Bielefeld und der MSV Duisburg (Samstag, ab 12.45 Uhr im LIVETICKER). Arminia-Coach Jeff Saibene steht fast der ganze Kader zur Verfügung. Lediglich Nils Quaschner (Aufbau) und Christopher Nöthe (Knie) fehlen.

Freuen dürfte ihn, dass neben Tom Schütz auch Julian Börner wieder an Bord ist. Der Kapitän dürfte wieder in die Startelf rutschen. "Wenn alles normal läuft, gehe ich momentan davon aus, dass Börner spielen wird. Es ist natürlich keine leichte Entscheidung, aber Julian hat einfach einen hohen Stellenwert", sagte Saibene.

Die Duisburger haben Respekt vor der bisherigen Leistung der Ostwestfalen, rechnet sich aber trotzdem was aus.

"Arminia hat einen Top-Start erwischt, die genau wie wir sehr aggressiv spielt und viel läuft. Aber wir fahren nicht nach Bielefeld, um dort Kaffee zu trinken …", sagte Trainer Ilia Gruev.

SPORT1 begleitet alle drei Partien im LIVETICKER auf SPORT1.deund in der SPORT1 App

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel