vergrößernverkleinern
Sebastian Polter (l.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für Union Berlin bei Erzgebirge Aue
Sebastian Polter (l.) erzielte das zwischenzeitliche 2:0 für Union Berlin bei Erzgebirge Aue © Imago

Aue - Der 1. FC Union Berlin feiert bei Erzgebirge Aue den zweiten Sieg in Folge und macht in der Tabelle Boden gut. Die Gäste müssen aber bis zum Schluss um den Sieg bangen.

Union Berlin ist der Anschluss an die Spitzengruppe der 2. Bundesliga gelungen.

Fünf Tage nach dem furiosen 5:0 beim 1. FC Kaiserslautern siegte der Aufstiegsanwärter mit etwas Glück 2:1 (0:0) bei Erzgebirge Aue und verbesserte sich mit 15 Punkten auf Platz fünf.

Union schockt Aue doppelt

Die Sachsen, die zuvor zweimal in Folge ohne Gegentor gewonnen hatten, verharren mit 13 Zählern im Mittelfeld. (Tabelle der 2. Bundesliga)

Die Union-Treffer erzielten Marcel Hartel in der 55. und Sebastian Polter in der 70. Minute, nachdem Aue in den ersten Minuten nach der Pause zunächst das Kommando übernommen hatte. Für die Gastgeber traf Sören Bertram (73.). (Das Spiel zum Nachlesen im TICKER)

"Es war eine taktisch geprägte erste Halbzeit. Die 2. Hälfte war nicht so gut, aber wir haben die Tore gemacht und den Sieg erkämpft", meinte Union-Coach Jens Keller.

Union wie eine Spitzenmannschaft

Die Zuschauer hatten zuvor eine ereignisarme erste Hälfe erlebt. Aue vergab in der 38. Minute eine gute Möglichkeit durch Torjäger Pascal Köpke, die Gäste hatten eine nennenswerte Chance durch Steven Skrzybski (20.). (Spielplan und Ergebnisse der 2. Bundesliga)

Alle Highlights der 2. Bundesliga am Sonntag in Hattrick Pur um 9 Uhr im TV und STREAM

Nach der Pause war zunächst Aue am Drücker, ehe Hartel praktisch aus dem Nichts zuschlug. Aue wehrte sich anschließend nach Kräften gegen die drohende Niederlage, Union brachte das Ergebnis aber im Stile eine Spitzenmannschaft über die Zeit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel