Trolli Arena Greuther Fürth

Die SpVgg Greuther Fürth - Fußball aus Mittelfranken

Die Spielvereinigung Greuther Fürth (kurz: SpVgg Greuther Fürth) wurde am 23. September 1903 gegründet und ist vor allem für seine Fußballmannschaft bekannt. Die Vereinsfarben sind Weiß und Grün. Die Heimspiele werden im Stadion am Laubenweg ausgetragen, auch bekannt unter den Namen Ronhof oder Sportpark Ronhof. Das Stadion fasst 18.000 Zuschauer und wurde 1910 eröffnet, was es zu einem der ältesten Stadien Deutschlands macht, die noch für den Sportbetrieb genutzt werden.Hauptrivale der SpVgg Greuther Fürth ist der 1. FC Nürnberg, aufgrund der räumlichen Nähe und der gemeinsamen Vergangenheit in der Zweiten Bundesliga gilt aber auch der TSV 1860 München als klassischer Kontrahent.

Die Geschichte der SpVgg Greuther Fürth

Nach der Gründung löste sich die Fußballabteilung in den folgenden Jahren vom Dachverein und wurde zu einem selbstständigen Verein. 1910 wurde der Ronhof zur Heimspielstätte, 1914 gewannen die Fürther zum ersten Mal die deutsche Meisterschaft. 1926 und 1929 konnten sie diesen Triumph sogar wiederholen Fürth galt zu dieser Zeit zu Recht als eines der besten Teams in ganz Europa.1948 stieg Fürth jedoch in die Amateurliga ab, auch für die neu gegründete Bundesliga konnte sich die Spielvereinigung nicht qualifizieren. Es folgten turbulente Jahre mit mehreren Auf- und Abstiegen sowie hohen Schulden. Ab 1997 gelang es dem Verein, sich in der 2. Bundesliga zu halten. 2008 erfolgte ein weiterer Ausbau des Stadions und 2012 konnte sich Fürth schließlich mit 70 Punkten den ersten Platz in der zweiten Liga sichern und so in die Bundesliga aufsteigen. Dort hielt sich der Club aber nur eine Saison. 2014 misslang der Wiederaufstieg nur knapp: In den Relegationsspielen konnte sich der Hamburger SV trotz zwei Unentschieden aufgrund der Auswärtstorregel gegen die Spielvereinigung durchsetzen.

Erfolge und wichtige Persönlichkeiten

Die größten Erfolge des SpVgg Greuther Fürth fallen in die Zeit vor Gründung der Bundesliga, aber auch nach 1963 kann der Verein wichtige Triumphe vorweisen. 1914, 1926 und 1929 wurde der Club Deutscher Meister, 2012 sicherte er sich die Meisterschaft in der 2. Bundesliga. 2000 konnte Fürth zudem den DFB-Hallenpokal holen.Zu den wichtigsten Persönlichkeiten zählen die ehemaligen Spieler Herbert Erhardt und Karl Mai, die auch bei der Weltmeisterschaft 1954 für die Nationalmannschaft spielten. Weitere bekannte ehemalige Spieler sind Heiko Westermann, Dietmar Beiersdorfer, Gerald Asamoah und Sami Allagui. Der ehemalige US-Außenminister Henry Kissinger wurde in Fürth geboren und ist ein großer Fan der Mannschaft. Er ist Ehrenmitglied und informiert sich immer wieder über den Verein.

News
Stephan Fürstner (l.) und Torschütze Dominik Kaiser (r.) im Kopfballduell
Leipzig schlägt Fürth verdient
Fürth trotz Niederlage gerettet
Greuther Fürth spielt auch in der kommenden Saison in der Zweiten Liga. Die Kleeblätter profitieren bei ihrem blutleeren Auftritt in Leipzig von den Patzer der Konkurrenz. mehr »
1860-Kapitän Christopher Schindler und sein Team müssen nach unten schauen
So schafft ihr Klub den Klassenerhalt
Den Löwen reicht ein Sieg - oder?
Der TSV 1860 München muss selbst bei einem Sieg noch auf einen Konkurrenten schauen. Im Normalfall müsste ein Dreier aber reichen. Die Szenarien im Abstiegskampf. mehr »
SpVgg Greuter Fuerth v SV Darmstadt 98  - 2. Bundesliga
Stiepermann! Das Kleeblatt blüht noch
Stiepermann! Das Kleeblatt blüht noch
In einer spannenden Partie um den Abstieg auf der einen, den Aufstieg auf der anderen Seite, ist Greuther Fürth der glückliche Sieger. Dank Marco Stiepermann, der den Treffer zum 1:0 gegen Darmstadt 98 erzielt, klettert das Kleeblatt auf Platz 13 der Tabelle. SPORT1.fm-Reporter Flo Pertsch. mehr »
SpVgg Greuter Fuerth v SV Darmstadt 98  - 2. Bundesliga
33. Spieltag der Zweiten Liga
Darmstadt verpasst vorzeitigen Aufstieg
Aufstiegskandidat Darmstadt tut sich in Fürth lange schwer und kassiert ein traumhaftes Freistoß-Tor. Beide können am letzten Spieltag aus eigener Kraft ihre Ziele erreichen. mehr »
VfL Bochum v FC Ingolstadt  - 2. Bundesliga
Der Endspurt in der Zweiten Liga
Das Wochenende der Entscheidungen
Ingolstadt und Darmstadt haben die erste Liga vor Augen. Im Keller kann alles ganz schnell gehen, ein Team muss sich zum zweiten Mal retten. Die Entscheidungen des 33. Spieltags. mehr »
Robert Zulj im Zweikampf mit Leipzigs Clemens Fandrich
Robert Zulj von der SpVgg Greuther Fürth für ein Spiel gesperrt
Fürth ein Spiel ohne Stürmer Zulj
mehr »
Greuther Fuerth v Karlsruher SC - 2. Bundesliga
32. Spieltag der Zweiten Liga
Fürth nach Pleite in Not
Update Nach den Siegen der Konkurrenz trifft Fürth die 0:3-Pleite in Heidenheim besonders hart. Das Team steckt knietief im Abstiegskampf, die Leistung macht wenig Hoffnung. mehr »
Robert Zulj-Greuther Fuerth v 1. FC Nuernberg - 2. Bundesliga
31. Spieltag der Zweiten Liga
Erster Sieg für Büskens: Fürth verschafft sich Luft
Update Aufatmen bei Mike Büskens: Gegen Fortuna Düsseldorf feiert der Trainer mit der SpVgg Greuther Fürth den ersten Sieg seit seiner Rückkehr. Der Klassenerhalt rückt näher. mehr »
Rouwen Hennings vom Karlsruher SC jubelt über ein Tor gegen Greuther Fürth
Karlsruhe siegt trotz Rückstand gegen Fürth
KSC stürmt dank Hennings auf Platz drei
Update Goalgetter Rouwen Hennings dreht für den Karlsruher SC die Partie gegen Fürth in nicht einmal zwei Minuten. Während der KSC vom Aufstieg träumt, wird es für Fürth immer enger. mehr »
Rouwen Hennings Karlsruher SC v FC St. Pauli - 2. Bundesliga
Vorschau auf die Samstagsspiele am 30. Spieltag der 2. Bundesliga
KSC unter Druck, 1860 mit Okotie
mehr »