Das Fehlen von Felix Magath fügt der Gesellschaft unkalkulierbaren Schaden zu. Er muss wieder regieren - am besten die Welt.

Irgendwas fehlt, finden Sie nicht auch?

Es läuft schon noch, das Leben irgendwie. Aber irgendwo ist da so ein unbestimmtes Gefühl, dass etwas nicht richtig ist.

Ich sehe Fußballspieler, die irgendwie? ich weiß nicht wie ich das nennen soll? glücklich sind?

Mir ist klar, gab's früher auch schon. Aber jetzt auch in Wolfsburg, ich weiß nicht, was ich davon halten soll.

Ich meine: Es gab immer einen, der das in Grenzen gehalten hat, zum Wohle des großen Ganzen.

© Sport1

Fußballer leben gut damit, wenn sie viel Geld verdienen und Spaß an ihrem Beruf haben, klar. Aber für den gesamtgesellschaftlichen Frieden braucht es ein Korrektiv.

Es braucht Felix Magath.

Gut, er war nicht überall, konnte nicht alle Spieler im Griff haben. Aber alle Spieler, überall, mussten mit dem Gefühl leben, jederzeit von Felix Magath gekauft werden zu können. Das hielt alles in Zaum. Das System funktionierte.

Und jetzt? Ich weiß noch nicht recht, was zu tun ist.

Sollte ich auf Change.org gehen und eine Petition starten, dass Felix Magath umgehend wieder als Trainer und Manager bei gleich welchem Fußballverein einzustellen ist?

Oder ist es nicht sogar Zeit, Felix Magaths Ende im Fußball als Gelegenheit zu begreifen, in einem größeren Maßstab zu denken?

Womöglich sollten wir auf Felix Baumgartner, unseren neuen Helden, hören:

"Du kannst in einer Demokratie nichts bewegen. Wir würden eine gemäßigte Diktatur brauchen, wo es ein paar Leute aus der Privatwirtschaft gibt, sie sich wirklich auskennen."

Ich lese es und denke: Großartige Dinge könnten geschehen, wenn diese richtige Idee auch gut umgesetzt wird.

Felix Magath als gemäßigter Diktator von Deutschland: Der Weg wäre frei für einen geordneten Umbruch des Landes.

Angela Merkel könnte als Kanzlerin abgesetzt werden. Peer Steinbrück strafversetzt zu den Amateurrednern. Philipp Rösler zum Straftraining an den Mittellandkanal.

Oder besser noch: Felix Magath als gemäßigter Diktator der Vereinten Nationen. Der Weg wäre frei für einen geordneten Umbruch der freien Welt.

Barack Obama könnte als US-Präsident abgesetzt werden. Wen Jiabao strafversetzt zu den Amateur-Rotariern. Baschar al-Assad zum Straftraining an den Mittellandkanal.

Oder besser noch: Felix Magath als gemäßigter Diktator der Welt an sich. Der Weg wäre frei für einen geordneten Umbruch von allem.

Die Finanzkrise könnte als Thema abgesetzt werden. Der Welthunger strafversetzt zu den Amateurplagen. Der Krieg zum Straftraining an den Mittellandkanal.

Felix Baumgartner hat mit seinem Gedankensprung aus 39.045 Meter Höhe die Richtung vorgegeben.

Der Ball liegt nun im Feld der sich auskennenden Leute aus der Privatwirtschaft. Handeln Sie!