vergrößernverkleinern
Ex Nationalspieler Arne Friedrich (l.) sorgt kurz vor dem Ende für die Entscheidung
Ex-Nationalspieler Arne Friedrich (l.) sorgt kurz vor dem Ende für die Entscheidung © SPORT1

Team Deutschland hat beim Tag der Legenden 2014 gegen das Team Hamburg mit 5:3 (0:0) gewonnen.

Das Team Deutschland um Ex-Größen wie Michael Ballack oder Carsten Jancker und Coach Jupp Heynckes setzte sich erst in den letzten Minuten des Spiels entscheidend ab.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit ging Team Deutschland kurz nach der Pause in Führung. Das 2:0 resultierte aus einem Eigentor von Matthias Scherz. Doch die Hamburger meldeten sich zurück.

Ivan Klasnic glänzte als Torschütze, der neue St.-Pauli-Coach Thomas Meggle schoss Team Hamburg mit dem zwischenzeitlichen 3:2 (66.) erstmals in Führung.

Die hielt allerdings nicht lange. Vize-Weltmeister Jancker schlug drei Minuten später zu, erzielte nach Vorarbeit von Ballack das 3:3 für Team Deutschland.

Maurizio Gaudino steuerte nach einem feinen Trick das 4:3 für Team Deutschland bei (80.), der frühere Verteidiger Arne Friedrich besorgte nach einem Ballgewinn im Mittelfeld und einer Ball-Staffette über Ballack und Jancker den letzten Treffer des Spiels.

Auch SPORT1-Experte Hans Sarpei hatte viel Spaß beim Tag der Legenden in Hamburg. Bereits einen Tag zuvor war er beim Tag des Handballs in Frankfurt vor Ort.

Ex-DFB-Kapitän Michael Ballack genoß ebenfalls den Tag und sprach danach auch über den neuen Kapitän der Nationalelf, Bastian Schweinsteiger.

"Er ist ein kompletter Spieler. Die Entscheidung von Joachim Löw war absolut richtig, aufgrund von Bastis Leistung und seiner Persönlichkeit", sagte der 37-Jährige.

Ballack spielte unter anderem neben Thomas Hitzlsperger, Carsten Jancker und Torsten Frings für das Team Deutschland.

Bei der 10. Auflage der Benefizveranstaltung kam wieder eine tolle Summe für den guten Zweck zusammen. Über 25.000 Zuschauer füllten das Stadion am Millerntor, Initiator Reinhold Beckmann freute sich.

Er habe noch keine genauen Zahlen, "aber ich schätze, dass wir zwischen 200.000 und 250.000 Euro für unsere Projekte übrig haben. Das ist ein gutes Stück", sagte Beckmann bei SPORT1. Das Geld fließt dem Verein "NestWerk" zu, der in Hamburg Kinder und Jugendliche unterstützt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel