vergrößernverkleinern
Robert Lewandowski trifft viermal beim Sieg Polens über Gibraltar
Robert Lewandowski ist für Gibraltars Verteidiger nicht zu halten © Getty Images

Zwerg Gibraltar hat im ersten EM-Qualifikationsspiel seiner Geschichte eine bittere Lehrstunde erhalten. Der Außenseiter musste sich Polen im Aufeinandertreffen der deutschen Gruppengegner nach einer ordentlichen ersten Hälfte am Ende klar mit 0:7 (0:1) geschlagen geben.

Robert Lewandowski vom deutschen Meister Bayern München erzielte gegen die fast ausschließlich aus Amateuren bestehende Mannschaft der Gastgeber, die im vergangenen November erstmals ein offizielles Länderspiel bestritten hatte, vier Treffer.

Im portugiesischen Faro, wohin Gibraltar wegen der fehlenden Zulassung für das heimische Victoria-Stadion ausweichen musste, verkaufte sich der krasse Außenseiter bei der Premiere lange teuer. Kamil Grosicki (11.) brachte die Polen früh in Führung, zu mehr reichte es vor der Pause aber nicht.

Erst im zweiten Durchgang gestaltete der Favorit das Ergebnis deutlich. Erneut Grosicki (48.), zweimal Lewandowski (50./53.) und Lukasz Szukala (58.) trafen kurz nacheinander. Gibraltar hatte nun nichts mehr entgegenzusetzen, Lewandowksi (86./90.+2) legte in der Schlussphase seine Treffer Nummer drei und vier nach.

Neben Lewandowski standen auch der Wolfsburger Mateusz Klich und der Kölner Pawel Olkowski in der Startformation der Polen, die nach dem ersten Spieltag die Tabelle vor Irland (2:1 in Georgien) und Deutschland (2:1 gegen Schottland) anführen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel