vergrößernverkleinern
Giorgio Chiellini sorgt für die großen Momente in Palermo

München - Italien und die Niederlande verhindern gegen Außenseiter nur mit Mühe eine Blamage. Chiellini erlebt ein Wechselbad der Gefühle.

Der WM-Dritte Niederlande und der viermalige Weltmeister Italien haben am 2. Spieltag der EM-Qualifikation nur mit Mühe eine Blamage verhindert.

Die Elftal gewann gegen den krassen Außenseiter Kasachstan nach langem Rückstand noch mit 3:1 (0:1) und sammelte in Gruppe A die ersten Punkte. Italien kam ebenfalls erst kurz vor Schluss zu einem mühevollen 2:1 (1:0) gegen das von Berti Vogts trainierte Aserbaidschan.

Joker Huntelaar sticht

Der neue Bondscoach Guus Hiddink durfte sich in Amsterdam auch bei Klaas-Jan Huntelaar bedanken. Der Schalker traf kurz nach seiner Einwechslung in der 61. Minute zum Ausgleich.

Wenig später erzielten der Ex-Schalker Ibrahim Afellay (82.) und Robin van Persie (89./Foulelfmeter) die Siegtreffer für Oranje, das zum Auftakt 1:2 gegen Tschechien verloren hatte (DATENCENTER: Der Spielplan der EM-Qualifikation).

Ganz ohne Punkte steht in der Gruppe dagegen die Türkei nach dem 1:2 (1:1) in Istanbul gegen Tschechien da. Die Tschechen haben damit ebenso wie der überraschende Tabellenführer Island (3:0 in Lettland) sechs Punkte auf dem Konto, drei mehr als die Niederlande auf Platz drei.

Chiellini trifft vorne und hinten

In Gruppe H fuhr Italien derweil mit seinem neuen Nationaltrainer Antonio Conte den zweiten Sieg ein. Gegen Aserbaidschan in Palermo hatten die Italiener mehr Mühe als gedacht. Kurios: Alle drei Treffer erzielte Giorgio Chiellini - in der 44. und 82. Minute ins richtige Tor, in der 76. ins eigene.

Mit sechs Punkten liegt Italien in der Tabelle gleichauf mit Kroatien, das 1:0 (1:0) in Bulgarien gewann. Während der Partie kam es zu Ausschreitungen auf den Rängen.

Hinter Italien folgt in der Tabelle Norwegen nach einem 3:0 (2:0) auf Malta. Nicht zum Einsatz kam bei den Skandinaviern Top-Talent Martin Odegaard, der mit 15 Jahren und 297 Tagen jüngster Spieler in der Geschichte der EM-Qualifikation hätte werden können.

De Bruyne schnürt Doppelpack

In Gruppe B feierte WM-Viertelfinalist Belgien auch dank Bundesliga-Profi Kevin De Bruyne einen klaren Sieg. Der 23-Jährige vom VfL Wolfsburg erzielte beim 6:0 (3:0) der Roten Teufel gegen Andorra in der 31. (Foulelfmeter) und 34. Minute einen Doppelpack.

Die weiteren Tore im ausverkauften König-Baudouin-Stadion in Brüssel markierten Nacer Chadli (38.), Divock Origi (59.) und Dries Mertens (65./68.).

Für die Belgier war es das erste Spiel, auch Israel startete beim 2:1 (2:0)-Auswärtssieg gegen Zypern mit einem Sieg in die Qualifikation. Tabellenführer ist mit vier Punkten Wales nach einem 0:0 gegen Bosnien-Herzegowina.

Alle Qualifikationsspiele vom Freitag im Überblick:

Türkei - Tschechien 1:2 (1:1)Tore: 1:0 Bulut (8.), 1:1 Sivok (15.), 1:2 Dockal (58.)

Lettland - Island 0:3 (0:0)Tore: 0:1 Sigurdsson (66.), 0:2 Gunnarsson (77.), 0:3 Gislason (90.)Gelb-Rote Karte: Rudnevs (Lettland) wegen wiederholten Foulspiels (55.)

Niederlande - Kasachstan 3:1 (0:1)Tor: 0:1 Abdulin (17.), 1:1 Huntelaar (62.), 2:1 Afellay (82.), 3:1 van Persie (89., Foulelfmeter)Rote Karte: Dsoltschijew (Kasachstan) wegen groben Foulspiels (64.)

Wales - Bosnien-Herzegowina 0:0

Zypern - Israel 1:2 (0:2)Tore: 0:1 Damari (38.), 0:2 Ben Haim (45.), 1:2 Makridis (67.)

Belgien - Andorra 6:0 (3:0)Tore: 1:0 De Bruyne (31., Foulelfmeter.), 2:0 De Bruyne (34.), 3: 0 Chadli (37.), 4:0 Origi (59.), 5:0 Mertens (65.), 6:0 Mertens (68.)

Bulgarien - Kroatien 0:1 (0:1)Tor: 0:1 Bodurov (36., Eigentor)

Malta - Norwegen 0:3 (0:2)Tore: 0:1 Daehli (22.), 0:2 King (26.), 0:3 King (49.)

Italien - Aserbaidschan 2:1 (1:0)Tore: 1:0 Chiellini (44.), 1:1 Chiellini (76., Eigentor), 2:1 Chiellini (82.)

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel