vergrößernverkleinern
Robbie Keane (r.) baut seinen Torrekord für Irland aus

Gegen Gibraltar feiert Irland einen Kantersieg, Keane glänzt. Schottland bezwingt Georgien, Armenien verschenkt den ersten Sieg.

Irland feiert ein Schützenfest und Schottland seinen ersten Sieg - zwei der schärfsten Rivalen von Weltmeister Deutschland haben in der EM-Qualifikation wichtige Erfolgserlebnisse eingefahren.Die Iren um den überragenden Hattrick-Schützen Robbie Keane schossen sich bei ihrem zweiten Gruppensieg mit 7:0 (3:0) gegen Fußballzwerg Gibraltar für ihren Auftritt am Dienstag in Gelsenkirchen bei der deutschen Mannschaft warm.

Schottland feiert ersten Sieg

Schottland gelang gegen Georgien durch einen 1:0 (1:0)-Sieg nach der knappen 1:2-Auftaktpleite in Deutschland der erste Dreier, Georgien kassierte dagegen im zweiten Spiel die zweite Niederlage.

Albanien bestätigte beim unglücklichen 1:1 (1:0) gegen Ex-Europameister Dänemark trotz des verpassten zweiten Coups nach dem 1:0-Auftaktsieg in Portugal in der Gruppe I seine Ambitionen auf seine erste EM-Teilnahme.

Advocaat bei Premiere nur unentschieden

Durch die Punkteteilung des Führungsduos kann Serbien das ebenso enttäuschende wie äußerst glückliche 1:1 (0:0) in Armenien zum Pflichtspiel-Einstand seines neuen Trainers Dick Advocaat etwas leichter verschmerzen.

Planmäßiger verlief die zweite Runde in der Gruppe F, in der Nordirland durch seinen zweiten Sieg mit 2:0 (2:0) gegen die Färöer die Führung übernahm.

Immerhin den ersten Zähler verbuchten Ex-Titelgewinner Griechenland durch ein 1:1 (1:0) beim bisherigen Spitzenreiter Finnland und Ungarn mit dem gleichen Ergebnis in Rumänien (0:1).

Keane gelingt Blitz-Hattrick

Irlands Kapitän Keane präsentierte sich in Dublin in Gala-Form. Mit einem Hattrick (6., 14. und 18., Foulelfmeter) sorgte der US-Legionär von Los Angeles Galaxy im Alleingang für den Pausenstand.

Der 34-Jährige, der nach dem Rücktritt von Weltmeister Miroslav Klose aus dem deutschen Team weltweit zum erfolgreichsten aktiven Nationalspieler aufgestiegen war, erhöhte durch seinen Dreierpack seine Ausbeute im irischen Trikot auf 65 Tore in 136 Spielen.

Mit jetzt 21 Toren in EM-Qualifikationsspielen stellte Keane zudem einen weiteren Rekord auf.

Im zweiten Durchgang gelang den Platzherren, die ihr erstes Ausscheidungsspiel gegen Georgien 2:1 gewonnen hatten, wiederum ein Blitzstart mit vier weiteren Treffern in den ersten elf Minuten nach Wiederanpfiff.

Zweite deutliche Pleite für Gibraltar

James McClean (46. und 53.) machte dabei jeweils auf Vorlage von Keane als Doppeltorschütze auf sich aufmerksam. Dazu kamen ein Eigentor von Gibraltars Schlussmann Jordan Perez (52.) und ein Treffer von Wes Hoolahan (56.).

Für Gibraltar, das im November in Nürnberg gegen die deutsche Mannschaft antritt, bedeutete die Niederlage in Dublin erwartungsgemäß schon das zweite Debakel. Zum Auftakt waren die Südeuropäer gegen Polen mit 0:7 unter die Räder gekommen.

Schottland tat sich fünf Wochen nach dem 1:2 in Dortmund gegen Georgien überaus schwer. In Glasgow benötigten die Briten dann auch ein Eigentor von Akaki Chubutia (28.) zum Sieg. Dem georgischen Innenverteidiger sprang ein von Torhüter Giorgi Loria abgewehrter Ball unglücklich ans Bein und von dort ins Tor.

Fehlschuss kostet Armenien den Sieg

In Armenien rettete der ehemalige Kölner Zoran Tosic den Serben in der Schlussminute immerhin noch einen Punkt. Zuvor hatte Robert Arzumanyan (73.) die Gastgeber, die auf den verletzten BVB-Profi Henrikh Mkhitaryan verzichten mussten, in Führung gebracht.

Marcos Pizzelli verpasste in der 83. Minute per Elfmeter die mögliche Vorentscheidung zugunsten der Armenier, der serbische Schlussmann Vladimir Stojkovic parierte sowohl den ersten Versuch als auch Pizzellis Nachschuss.

Bendtner verhilft Dänen zu Remis

Albanien fehlten zur nächsten Überraschung nur neun Minuten. Das Team des Kölners Mergim Mavraj ging sieben Minuten vor der Pause in Führung.

Mit einer Schlussoffensive allerdings nahm das Team der Bundesliga-Profis Nicklas Bendtner und Pierre-Emile Hojbjerg, das sein erstes Spiel gegen Armenien auch nur knapp mit 2:1 gewonnen hatte, wenigstens einen Zähler mit auf die Heimreise.

Bendtner hatte entscheidenden Anteil am Ausgleichstreffer: Der Wolfsburger Stürmer wurde nach einem feinen Solo im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt, der eingewechselte Lasse Vibe (81.) versenkte den freiliegenden Ball daraufhin im albanischen Kasten.

Ungarn ärgert Rumänien

Beim Nachbarschaftsduell zwischen Rumänien und Ungarn traf Raul Rusescu unmittelbar vor der Pause zur Führung für die Gastgeber. Zuvor war dem Hoffenheimer Stürmer Adam Szalai auf der Gegenseite der vermeintliche Führungstreffer wegen Abseits nicht anerkannt worden.

Dank des späten Treffers von Balazs Dzsudzsak (82.) holten die Ungarn im zweiten Spiel aber immerhin noch den ersten Punkt.

Alle Qualifikationsspiele vom Samstag im Überblick:

Irland - Gibraltar 7:0 (3:0)
1:0 Keane (6.), 2:0 Keane (14.), 3:0 Keane (18.), 4:0 McClean (46.), 5:0 Perez (52., Eigentor), 6:0 McClean (53.), 7:0 Hoolahan (56.)

Schottland - Georgien 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Chubutia (28., Eigentor)

Polen - Deutschland 2:0 (0:0)
Tore: 1:0 Milik (51.), 2:0 Mila (88.)

Rumänien - Ungarn 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Rusescu (45.), 1:1 Dzsudzsak (82.)

Finnland - Griechenland 1:1 (0:1)
Tore: 0:1 Karelis (24.), 1:1 Hurme (55.)

Nordirland - Färöer 2:0 (2:0)
Tore: 1:0 McAuley (6.), 2:0 K. Lafferty
Bes. Vorkommnis: Caroll (Nordirland) hält Foulelfmeter von Benjaminsen (37.)

Armenien - Serbien 1:1 (0:0)
Tore: 1:0 Arzumanyan (73.), 1:1 Tosic (90.)
Bes. Vorkommnis: Stojkovic (Serbien) hält Foulelfmeter von Pizzelli (83.)

Albanien - Dänemark 1:1 (1:0)
Tore: 1:0 Lenjani (38.), 1:1 Vibe (81.)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel