vergrößernverkleinern
Gylfi Sigurdsson (r.) schnürt einen Doppelpack

Der frühere Hoffenheimer Gylfi Sigurdsson hat die niederländische Nationalmannschaft in der EM-Qualifikation in eine schwere Krise gestürzt.

Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler erzielte in Reykjavik beim 2:0 (2:0)-Erfolg Islands beide Tore und fügte dem WM-Dritten im dritten Spiel die zweite Niederlage zu.

Sigurdsson erzielte per Foulelfmeter die Führung (10.) und erhöhte noch vor der Pause (42.).

Bei den Niederländern stand Arjen Robben vom FC Bayern in der Startelf, der zur zweiten Halbzeit eingewechselte Angreifer Klaas-Jan Huntelaar (Schalke 04) konnte den herben Rückschlag nicht abwenden.

Für die Niederlande war es im elften Aufeinandertreffen mit Island die erste Niederlage.

In der Gruppe A belegt Oranje mit drei Punkten nur den dritten Platz hinter dem noch gegentorlosen Tabellenführer Island und Tschechien (je 9).

Den Qualifikations-Auftakt hatte das Team des neuen Bondscoachs Guus Hiddink bei den Tschechen verloren (1:2).

Hier gibt es alles zur EM-Qualifikation

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel