vergrößernverkleinern
Meike Kämper übernimmt für Nadine Angerer

Experiment im Wembley-Tor: Bundestrainerin Silvia Neid hat für das letzte Länderspiel des Jahres am 23. November im Londoner Wembley-Stadion gegen England (16.00 Uhr) erstmals Torhüterin Meike Kämper berufen.

Die U20-Weltmeisterin vom Bundesligisten MSV Duisburg ersetzt die entschuldigte Weltfußballerin Nadine Angerer.

Die deutsche Spielführerin von Brisbane Roar muss für den WM-Härtetest 195 Tage vor dem Endrundenauftakt in Kanada (6. Juni bis 5. Juli) nicht aus Australien anreisen.

Neid hat in London die Wahl zwischen vier Torhüterinnen: Neben Kämper wurden Laura Benkarth, Almuth Schult und Lisa Weiß nominiert.

Die Partie in London wird vor 55.000 Zuschauern stattfinden.

Aus organisatorischen Gründen wurde der Kartenverkauf bei dieser Marke gestoppt. Den Europarekord hält nach wie vor das WM-Eröffnungsspiel 2011.

Den 2:1-Sieg der Deutschen gegen Kanada verfolgten 73.680 Zuschauer im Berliner Olympiastadion.

Für den zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameister ist die Partie in London nach den Spielen gegen den WM-Vierten Frankreich (0:2) und den WM-Dritten Schweden (2:1) im Oktober eine weitere WM-Standortbestimmung.

"Wir freuen uns auf das Spiel gegen einen starken Gegner vor einer bemerkenswerten Kulisse und in einem beeindruckenden Stadion. Das ist ein toller Rahmen zum Abschluss unseres Länderspieljahres", sagte Neid: "England hat eine souveräne WM-Qualifikation gespielt und in seinem Team eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielerinnen.

Nicht zuletzt das 4:0 gegen Schweden Anfang August hat gezeigt, dass England zur europäischen Spitze zählt. Ich erwarte einen interessanten Vergleich auf hohem Niveau."

Im 24-köpfigen Kader Neids fehlen die verletzten Nadine Keßler, Saskia Bartusiak, Lena Lotzen und Leonie Maier.

Das Team trifft sich am 18. November in Kamen-Kaiserau. Die Abreise nach London ist für den 21. November geplant.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel