vergrößernverkleinern
Toni Polster absolvierte zwischen 1982 und 2000 für Österreich 95 Länderspiele

Österreich empfängt am 4. Spieltag der EM-Qualifikation in der Gruppe G den nächsten WM-Gastgeber Russland (ab 18 Uhr im LIVE-TICKERu. LIVESCORES) und muss dabei ohne den verletzten Superstar David Alaba vom FC Bayern (Knieverletzung) auskommen.

Das Team von Trainer Marcel Koller liegt mit sieben Punkten aus drei Spielen an der Tabellenspitze, mit einem Sieg würden die zweitplatzierten Russen (fünf Punkte) jedoch vorbeiziehen.

Toni Polster sieht die ÖFB-Auswahl unter Zugzwang:

"Die Mannschaft ist zusammengewachsen und Schritt für Schritt besser geworden. Aber jetzt müssen wir uns auch einmal qualifizieren", sagte der ehemalige Nationalstürmer zu SPORT1.

Und fügte an: "Wir haben unter dem Chef Koller zwei Qualifikationen nicht geschafft, es ist es an der Zeit. Und ich würde mir wünschen, dass es als Erster oder Zweiter in der Gruppe gelingt."

Polster fordert zudem: "Als Dritter hätte für mich einen schlechten Beigeschmack, weil sich diesmal fast 50 Prozent von Europa, 24 von 54 Mannschaften, für die Europameisterschaft qualifizieren - da müssen wir dabei sein."

Zeitgleich will England im Spitzenspiel gegen Slowenien seine weiße Weste wahren.

Die "Three Lions" haben nach drei Spieltagen in der Gruppe E eine makellose Bilanz von neun Punkten und 9:0 Toren.

Im Heimspiel gegen die zweitplatzierten Slowenen (sechs Punkte) kann das Team um Kapitän Wayne Rooney einen großen Schritt in Richtung Europameisterschaft 2016 in Frankreich machen.

Ebenfalls in Gruppe E steht die Schweiz unter Zugzwang. Die "Eidgenossen" haben erst drei Punkte gesammelt und liegen nur auf dem vierten Tabellenplatz. Im Heimspiel gegen das drittplatzierten Litauen (20.45 Uhr) ist ein Sieg für das Team von Vladimir Petkovic Pflicht.

Zeitgleich will Titelverteidiger Spanien die unnötige Niederlage gegen die Slowakei (1:2) vergessen machen. Die "Furia roja", die am Dienstag in einem Testspiel Weltmeister Deutschland empfängt (ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm), hat mit Weißrussland eine Pflichtaufgabe zu bewältigen.

Deutlich schwieriger wird es für Österreich: Die Mannschaft von Teamchef Marcel Koller empfängt in Gruppe G den nächsten WM-Gastgeber Russland (18 Uhr) und muss dabei ohne den verletzten Superstar David Alaba vom FC Bayern auskommen.

Österreich liegt mit sieben Punkten aus drei Spielen an der Tabellenspitze, mit einem Sieg würden die zweitplatzierten Russen (5 Punkte) jedoch vorbeiziehen.

Bei SPORT1 können Sie alle Partien des 4. Spieltags in der EM-Qualifikation ab 17.45 Uhr im LIVE-TICKER verfolgen. Zudem informieren Sie die LIVESCORES auf SPORT1.de und in der SPORT1 App jederzeit über die Zwischenstände.

Die Paarungen am Samstag im Überblick:

England - Slowenien (18 Uhr)

Luxemburg - Ukraine (18 Uhr)

Moldawien - Liechtenstein (18 Uhr)

Österreich - Russland (18 Uhr)

San Marino - Estland (18 Uhr)

Mazedonien - Slowakei (20.45 Uhr)

Montenegro - Schweden (20.45 Uhr)

Schweiz - Litauen (20.45 Uhr)

Spanien - Weißrussland (20.45 Uhr)

Hier gibt es alles zur EM-Qualifikation

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel