vergrößernverkleinern
In der Bundesliga spielte Mike Hanke zuletzt für den SC Freiburg
In der Bundesliga spielte Mike Hanke zuletzt für den SC Freiburg © getty

Der ehemalige Nationalspieler Mike Hanke hat sich nach seiner Rückkehr aus China mit dem Thema Karriere-Ende befasst.

"Alles kommt infrage. Auch über ein Karriere-Ende denke ich nach. Ich muss überlegen, ob es Sinn macht, noch mal aus Neuss wegzugehen", sagte der 31-Jährige der "Bild"-Zeitung.

Nachdem er vier Monaten in China für den Guizhou Renhe FC 12 Spielen absolvierte, ist der ehemalige Nationalstürmer zurück in Deutschland und derzeit vereinslos.

Nach seiner ersten Station in Deutschland will Hanke jedoch nur eines - hier bleiben. "Ins Ausland gehe ich auf keinen Fall noch mal", sagte der WM-Teilnehmer 2006.

An sein halbes Jahr in Fernost denkt er mit zwiespältigen Gefühlen zurück. "Es ist eine komplett andere Welt. Allein das Essen ist für einen Europäer totales Neuland. In meiner Stadt gab?s immerhin ein Paulaner. Der Verkehr ist kaum geregelt. Jeder Flug hat mindestens eine Stunde Verspätung. Wahnsinn."

Ob Guizhou allerdings seine letzte Station im Profi-Fußball war, ist für Hanke noch nicht endgültig klar. Er sei auch bereit, zu einem Zweitligisten in Deutschland zu wechseln, erklärte der ehemalige Angreifer von Schalke 04, VfL Wolfsburg, Hannover 96 Borussia Mönchengladbach und dem SC Freiburg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel