vergrößernverkleinern
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach saß in der Jury
DFB-Präsident Wolfgang Niersbach saß in der Jury © getty

Zweitligist FC St. Pauli sowie die Initiative NestWerk werden mit dem Integrationspreis des DFB ausgezeichnet.

Die feierliche Gala, im Rahmen derer auch die Sieger in den Kategorien "Verein", "Schule" sowie "Freie und Kommunale Träger" gekürt werden, findet am 26. März in Frankfurt/Main statt.

Der Zweitligaklub und NestWerk bieten für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Hamburg zahlreiche Förderungen an.

Der Preis, den der DFB und Generalsponsor Mercedes-Benz seit 2007 jährlich verleihen, ist mit rund 150.000 Euro dotiert. In der Jury sitzen DFB-Präsident Wolfgang Niersbach, Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff, Staatsministerin Aydan Özoguz und Laura Tilly von der Daimler AG.

"Viele kleine Vereine haben in diesem Jahr spontan reagiert und Fußballangebote für Flüchtlinge geschaffen", sagte Niersbach: "Damit unterstützt der Amateurfußball viele Kommunen, die angesichts von rund 170.000 Flüchtlingen alleine im Jahr 2014 vor großen Herausforderungen stehen. Mit ihrer tagtäglichen wertvollen Arbeit belegen die zehn Nominierten, was der Fußball leisten kann."

Die Nominierten im Überblick:

Vereine: FSV Dornberg (Badischer Fußballverband), SV Lindenau (Sächsischer Fußballverband), FC Süderelbe (Hamburger Fußball-Verband)

Schulen: Heinrich-Böll-Gesamtschule Köln (Fußball-Verband Mittelrhein), Sonnenblumenschule in Langen (Hessischer Fußball-Verband), Geschwister-Scholl-Schule Seelze (Niedersächsischer Fußballverband), Grundschule Karlstraße Wolfenbüttel (NiedersächsischerFußballverband)

Freie und kommunale Träger: Kolping Bildungswerk Kaufbeuren (Bayerischer Fußballverband), Sportkreis Stuttgart (Württembergischer Fußballverband), Augen auf e.V. Zittau (Sächsischer Fußballverband)

Sonderpreis: NestWerk e.V. und FC St. Pauli

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel