vergrößernverkleinern
Egidius Braun (l.) feierte kürzlich seinen 90. Geburtstag
Egidius Braun (l.) feierte kürzlich seinen 90. Geburtstag © Getty Images

Die Stiftung Egidius Braun des DFB wird deutsche Medaillenhoffnungen für die Paralympics 2016 auf dem Weg nach Rio de Janeiro mit bis zu 100.000 Euro unterstützen.

Im Rahmen der "Nachwuchselite-Förderung paralympisch" erhalten 25 der hoffnungsvollsten Talente bis zu 4000 Euro im Jahr, um die bestmögliche Vorbereitung gewährleisten zu können.

Gefördert werden Sportler aus den unterschiedlichsten Sportarten, vom Tischtennis über Bogenschießen und Blindenfußball bis hin zu Sitz-Volleyball.

Die Deutsche Sporthilfe und die DFB-Stiftung Egidius Braun setzen damit die seit 2001 bestehende erfolgreiche Kooperation fort.

Vorgeschlagen wurden die Sportler vom Deutschen Behindertensportverband (DBS). Die endgültige Auswahl nahm der Gutachterausschuss der Deutschen Sporthilfe vor.

"Die Partnerschaft mit der Deutschen Sporthilfe wurde einst auf Initiative unseres Namensgebers Egidius Braun verabredet. Über unser finanzielles Engagement hinaus bemühen wir uns, den Athletinnen und Athleten als Patin zur Seite zu stehen", sagte Stiftungs-Geschäftsführer Wolfgang Watzke.

Um einen möglichst engen Austausch mit den Athleten zu gewährleisten, fungiert Sportschützin Manuela Schmermund, 2004 in Athen selbst Paralympics-Siegerin, als Ansprechpartnerin vonseiten der Stiftung.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel