vergrößernverkleinern
Sol Campbell beendete seine Karriere 2011 bei Newcastle United.
Sol Campbell beendete seine Karriere 2011 bei Newcastle United. © Getty Images

Im Streit um die unwürdigen Menschenrechts- und Arbeitsbedingungen im WM-Gastgeberland Katar haben sich nun auch einige Profifußballer gegen den Fußball-Weltverband FIFA gestellt.

In einem offenen Brief, den das Nachrichtenmagazin stern am Donnerstag veröffentlichte, fordern unter anderem der ehemalige englische Nationalspieler Sol Campbell und US-Nationalspieler Robbie Rogers ein Ende des umstrittenen "Kafala-Systems".

"Der Ruf dieses schönen Sports soll nicht mit dem Blut, dem Schweiß und den Tränen derer beschmutzt werden, die dieses Spektakel durch ihre Arbeit erst möglich machen", heißt es in dem Brief, der von der Aktivismus-Plattform Avaaz initiiert wurde und laut stern bereits mehr als 800.000-mal unterzeichnet worden ist: "Tausende von Arbeitern opfern sich auf in der Hitze von Katar, um die Infrastruktur für die Weltmeisterschaft zu errichten - es ist ein System der modernen Sklaverei."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel