Video

Wolfgang Niersbach hat erneut betont, nicht für ein Engagement als UEFA-Chef zur Verfügung zu stehen.

"Ich bekenne mich ganz klar zum DFB, auch emotional. Der deutsche Fußball ist mein Ding, ich hänge daran", bekräftigte der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) im ZDF.

Im Falle einer erfolgreichen Kandidatur des jetzigen UEFA-Vorsitzenden Michel Platini für den Posten des FIFA-Bosses gilt Niersbach bei vielen als ideale Besetzung.

Der 64-Jährige ließ sich allerings ein Hintertürchen offen. "Wenn man mich für diese Aufgabe für geeignet hält...", setzte Niersbach an, beendete den Satz jedoch nicht.

Niersbach rechnet derweil fest mit der Wahl Platinis an die Spitze des Weltverbandes. Der Franzose sei "der Favorit für die Wahl am 26. Februar 2016", ergänzte Niersbach.

"Er hat gezeigt, dass er einen großen Verband führen kann. Und er hat nicht nur den Rückhalt von Europa, sondern auch von anderen Verbänden", sagte Niersbach. Platini hatte in der vergangenen Woche seine Bewerbung um die Nachfolge von Joseph S. Blatter bekannt gegeben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel