vergrößernverkleinern
FBL-AFR-2015-CAF-FIFA
Issa Hayatou fungiert als Interimspräsident der FIFA © Getty Images

Interimspräsident Issa Hayatou, der den gesperrten Sepp Blatter vertreten wird, wird später als erwartet in der FIFA-Zentrale erwartet. Das bestätigt ein FIFA-Sprecher.

Interimspräsident Issa Hayatou (69) wird erst am Mittwoch in der Zentrale des Fußball-Weltverbands FIFA erwartet.

Das bestätigte ein FIFA-Sprecher der Nachrichtenagentur AFP. Die Anreise des Kameruners, der satzungsgemäß die Amtsgeschäfte des suspendierten Joseph S. Blatter (79) übernommen hatte, war ursprünglich für Dienstag (13. Oktober) geplant.

Am 20. Oktober (Dienstag) tagt in der Schweiz das FIFA-Exekutivkomitee und berät über das weitere Vorgehen im Zuge des Skandals. Blatter war am vergangenen Donnerstag durch die FIFA-Ethikkommission für 90 Tage gesperrt worden, zuvor war in der Schweiz ein Strafverfahren gegen den 79-Jährigen eröffnet worden.

Stand jetzt wird der neue FIFA-Präsident weiterhin am 26. Februar 2016 gewählt, die Bewerbungsfrist endet am 26. Oktober.

Allerdings wird der Wahltermin wahrscheinlich auf der Agenda der Exekutivsitzung stehen - genaue Angaben über die Tagesordnung hatte die FIFA bislang nicht publiziert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel